Posts mit dem Label Kooperation werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kooperation werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Temporeicher Bauspaß - Das ist Make 'n' Break '17 von Ravensburger (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass Ihr bei uns vorbeischaut, denn heute soll es mal wieder einen Beitrag für all diejenigen unter Euch geben, die Spannung, Spiel und ... nein nicht Schokolade, sondern temporeichen Bauspaß mögen und auch gern mal eine Herausforderung annehmen. Zählt Ihr Euch dazu? Wir definitiv! Und genau aus diesem Grund tummelt sich auch schon seit Jahren ein ganz bestimmter Spieleklassiker der Marke Ravensburger in unserem übervollen Spieleschrank, der nicht nur bei uns zu Hause, sondern auch bei meinen Kindern auf der Arbeit immer wieder den Ehrgeiz weckt, der oder die Schnellste und Geschickteste zu sein! Denn gewinnen kann bei besagtem Spiel nur, wer unter Zeitdruck ganz viel Fingerspitzengefühl beweist ...



Klein Maya wollte unbedingt mit ins Bild, als wir den Karton fotografieren wollten ...

Die Rede ist heute von Make 'n' Break, einem temporeichen Aufbauspiel, das in unserer alten 
Version zu Hause noch mit Holzzangen statt mit den Händen gespielt wurde! Dass man dieses
spannende Geschicklichkeitspiel aber auch ganz anders, nämlich noch rasanter und kniffliger, 
spielen kann, beweist die Neuauflage Make 'n' Break '17, die Ravensburger passenderweise 
im Jahr 2017 auf den Markt brachte und die wir Euch heute ausführlich vorstellen dürfen. Wir
sind jetzt schon gespannt, ob Euch die neue Version genauso gut gefällt wir uns ... 



Auf die Steine, fertig, los ... 


Das altbewährte Spielkonzept von Make 'n' Break ist leicht erklärt. Man nehme einige
bunte Bausteine und konstruiere damit nach Anleitung verschiedene "Bauwerke". Möglichst
 schnell und ohne, dass das Bauwerk vorzeitig zusammenstürzt. Das scheint auf den ersten Blick 
nicht allzu schwierig zu sein? Keine Sorge, für erhöhten Anspruch und erschwerte
 Baubedingungen wird in Make 'n' Break '17 definitiv gesorgt! 

Was auf den ersten Blick simple wirkt, kann unter Zeitdruck und erschwerten Bedingungen ganz schön knifflig sein

Zum einen gibt es in der Neuauflage wieder 80 doppelseitig bedruckte Baukarten, die
 je nach Schwiergkeitsstufe mehr oder weniger bunte Bausteine erfordern. Zum anderen findet 
man darin zwei Würfel, die entweder darüber entscheiden, wie viel Zeit dem Spieler fürs Bauen
 vergönnt ist oder in welcher Fun-Spielvariante gespielt werden darf. Besonders "lustig" wird es
 für den aktuellen Spieler aber dann, wenn die ablaufende Zeit geheim eingestellt wird, und er 
nicht ahnt, wie viel Zeit ihm noch fürs Konstruieren bleibt ... Ziemlich fies oder?

Der neue Timer hat 3 verschiedene Einstellmöglichkeiten, die man im Spiel auch geheim nutzen kann 

Unser Highlight in der neuen Version des Spiels sind allerdings die Fun-Varianten, über 
deren Anwendung der größere der beiden Würfel entscheidet. Insgesamt gibt es hier 6 verschie-
dene neue Regeln, die das Einhalten der eh schon kurz bemessenen Bauzeit ziemlich er-
schweren. Vor allem, wenn man hierbei im Team arbeiten muss ... Als kleine Kostprobe haben
wir Euch hier mal unsere drei Lieblings-Spielvarianten herausgesucht:

Sieht doch identisch aus, oder? Gut gemacht, Aimee!

Beschreiben

Würfelt man während des Spiels das Symbol "Beschreiben", entscheiden sich zwei Spieler, 
wer in der aktuellen Runde der Baumeister und wer der Architekt sein soll. Der Architekt 
muss nun eine der Baukarten beschreiben, d.h. erklären, welcher Stein in welcher 
Farbe wohin muss. Weder Architekt noch Baumeister dürfen weitere Hilfen geben, Fragen 
stellen oder mit Gesten nachhelfen. Diese Variante hat uns am meisten Spaß gemacht.


Fingerspitzen

Dass Fingerspitzengefühl bei diesem Spiel von Nöten ist, hatten wir bereits erwähnt. Aber
 in keiner Spielvariante so sehr wie in dieser. Würfelt man das Symbol mit dem ausgestreckten
 Zeigefinger, tut man sich mit einem Spielpartner zusammen und darf die Bausteine jeweils
nur mit einer Fingerspitze berühren. Für eine einfachere Spielvariante kann auch festgelegt
 werden, dass beide Zeigefinger benutzen werden dürfen. So oder so ganz schön knifflig!


Senkrecht - Waagerecht

Würfelt man dieses Symbol während des Spiels, teilen sich wieder zwei Spieler auf: Einer darf 
nur die senkrecht abgebildeten Steine verbauen, der andere die waagerechten. Ob
es zu zweit schneller geht als allein, ist hier aber sehr fraglich 😉


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Neben diesen 3 Spielvarianten gibt es noch einige andere, die wir aber an dieser Stelle 
nicht verraten möchten! Ein bisschen Spannung soll ja noch übrig sein, falls Euch
 das Spiel so gut gefällt, dass Ihr es selbst mal ausprobieren wollt!


Und damit sind wir auch schon wieder am Ende unserer heutigen Spielevorstellung ange-
kommen! Falls wir Euch neugierig auf die Neuauflage von Make 'n' Break machen konnten, ver-
raten wir Euch noch, dass dieses Spiel für 2 bis 5 Baumeister ab 8 Jahren ausgelegt ist und
 dass Ravensburger sogar eine "Extreme-Variante" dieses Spiels veröffentlicht hat, in der
die Bausteine an das beliebte Spiel Tetris erinnern. Beide Spiele sind im Handel oder im
Ravensburger Onlineshop momentan zwischen 24,99 € und 31,99 € erhältlich. 

Bei einer der Spielvarianten ist wortwörtlich Fingerspitzengefühle gefragt ... entweder alleine oder im Team

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Wir bedanken uns bei Ravensburger, dass wir die Neuauflage von Make 'n' Break 
ausprobieren und Euch in diesem Beitrag ausführlich vorstellen durften! Dieses Spiel
wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde davon aller-
dings nicht beeinflusst! Wir empfehlen nur, was wir auch selbst gut finden!
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Kanntet Ihr das Spiel Make 'n' Break bereits in der neuen oder nur in der alten Version?
Wie gefällt Euch das Spielkonzept und mit wem würdet Ihr es gern mal ausprobieren?








Miau! Hier kommt "The Cat" - Das Kartenspiel mit dem Augenzwinkern (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass Ihr wieder vorbeischaut, denn so kurz vorm Osterfest haben wir heute mal wieder einen kleinen Geschenketipp aus dem Hause AMIGO für Euch, mit dem Ihr nicht nur kleinen und großen Kartenspielern sondern vor allem auch allen Katzenliebhabern unter Euren Freunden, Verwandten und Bekannten eine Freude machen könnt. Wenn Ihr unseren Beitrag zum 4. Bloggeburtstag vor knapp einem Monat nicht verpasst habt, ist Euch der heutige Geschenketipp ganz sicher bereits aufgefallen, denn anlässlich unseres Jubiläums Mitte Februar durften wir wieder zwei spannende Spieleneuheiten von AMIGO an Euch verlosen. Und nun ist es an der Zeit, Euch das erste der beiden Spiele etwas näher vorzustellen! Kleiner Tipp am Rande: Man beachte das Covermotiv


"The Cat" - Das Kartenspiel mit dem Augenzwinkern

Das Kätzchen auf dem Spielekarton kann zwinkern, süße Idee nicht wahr?

Als wir vor ein paar Wochen über die Spieleneuheiten von AMIGO stolperten, fiel uns spontan
"The Cat" ins Auge, ein Kartenspiel, in dem eine Katze der Star ist! Wer unseren Blog schon
 länger kennt, weiß dass wir seit einigen Jahren selbst leidenschaftliche Katzenmuttis sind
 und dass es sich unsere Maya des Öfteren in unseren Blogfotos bequem macht. Aus diesem Grund
 wollten wir das neue Kartenspiel auf jeden Fall mal ausprobieren und schauen, ob unsere 
kleine Samtpfote bei der ersten von mehreren Partien wieder mit dabei ist ...

Neben "The Cat" hat AMIGO seit Anfang des Jahres noch einige andere Neuheiten zu bieten

Und so kam es dann auch, wie Ihr auf den nächsten Fotos sehen könnt! Klein Maya hatte sich
 bestimmt von all den anderen Kätzchen um sie herum magisch angezogen gefühlt! Aber das ist
 ja auch kein Wunder, denn Katzen gibt es in "The Cat" en masse! Schaut doch mal selbst ... 

Auf allen Spielkarten gibt es Katzen über Katzen zu sehen! Aber achtet mal auf die Mimik!


Achtung launisch! Die 13 Launen in "The Cat"

Dass Katzen genau wie Menschen unterschiedliche Stimmungen haben können, hat sicher 
jeder schon mal bemerkt, der längere Zeit mit diesen schönen Tieren zu tun hatte. Mal sind 
sie sanftmütig und verschmust, mal verspielt und ausgeglichen, während sie im nächsten 
Moment bereits die Krallen ausfahren könnten. Und da sprechen wir aus Erfahrung! Auch wenn 
unsere Maya mit zunehmenden Alter immer ruhiger geworden ist, gab es speziell in ihren
 ersten Lebensmonaten so einige Kratzer an unseren Händen. Zu übermütig, zu verspielt 
oder einfach nur schlecht gelaunt? Wer weiß ... auf jeden Fall können wir die These mit den
 unterschiedlichen Launen bestätigen ... 

Einige der 13 Launen aus "The Cat" kann man auch ab und zu bei unserer Maya beobachten ... 

Und genau um diese Launen geht es in "The Cat", denn davon gibt es auf den insgesamt 
52 Spielkarten so einige zu entdecken! 13 Launen, um präziser zu sein! Und da ist fast alles 
dabei, was man von seinem heimischen Stubentiger vielleicht auch kennt ... vielleicht aber
 auch nicht! Von himmelhoch jauchzend über erstaunt drein schauend, bis hin zu verspielt
und grummelig à la Grumpy Cat. Wenn Ihr Euch die verschiedenen Motive der Spielkarten 
anschaut, erkennt Ihr ganz bestimmt, welche wir damit meinen ... 

Fällt Euch auf, dass sich einige Karten sehr ähnlich sehen? Davon darf man sich im Spielverlauf nicht verwirren lassen ... 

Und so wird "The Cat" gespielt ... 

Bevor die erste Partie startet, werden alle Karten gut gemischt und in verdeckte Karten-
stapel mit je vier Karten aufgeteilt. Bis auf die vier ausgelegten Karten in der Tischmitte, darf 
man vor Spielbeginn noch keine Karte anschauen. Aber dann "Auf die Katze, fertig los"
kommt das Spiel in Schwung. "Auf jeder Spielkarte ist 'The Cat' mit einer bestimmten Laune 
abgebildet. Der erste Spieler, der es mit Ablegen und Aufnehmen schafft, in jedem seiner 
Stapel vier Karten mit der gleichen Laune zu sammeln, ruft: "Stopp!" Dann werden (alle)
Punkte verteilt. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt."


Das Spannende an diesem Spiel ist, dass alle Mitspieler gleichzeitig agieren und mithilfe
 von Schnelligkeit und Taktik den Spielverlauf beeinflussen können. Allerdings ist hierbei auf-
grund der Ähnlichkeit einiger Karten Vorsicht geboten, dass man in der Eile des Spiels nicht 
aus Versehen zur falschen Katze greift. Denn so könnte ein wahrscheinlicher Sieg ganz
schnell in weite Ferne rücken. Konzentration und gute Beobachtung sind deshalb genau-
so wichtig wie Taktik und Ehrgeiz!

Aimee bei einem Spielzug - durch Ablegen und Aufnehmen neuer Karten sammelt man bestimmte Motive 

Und damit sind wir auch schon am Ende unserer heutigen Spielevorstellung angekommen. 
Falls Ihr Euch "The Cat" als kleine Geschenkidee fürs baldige Osterfest vorstellen könnt, 
 habt Ihr noch genug Zeit, Euch ein Exemplar davon zu sichern! Das Spiel ist übrigens für
2 bis 4 Spieler ab 8+ Jahren ausgelegt und kostet 7,99€

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Wir bedanken uns bei AMIGO, dass wir Euch erneut ein Spiel aus dem umfangreichen 
Sortiment vorstellen durften! Demnächst könnt Ihr bei uns lesen, wie tierisch hungrig
es in dem Kartenspiel "All you can eat" abgeht!
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Auch die Rückseiten der Spielkarten sind mit einer niedlichen Katze bedruckt ... 

Habt Ihr auch eine Katze mit vielen verschiedenen Launen zu Hause?
Wie gefällt Euch das neue Kartenspiel "The Cat"?
Verschenkt Ihr Spiele zu Ostern?



Glücksmomente im Briefkasten - Gestalte coole Postkarten mit MyPostcard (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, könnt Ihr Euch noch erinnern, wann Ihr das letzte Mal eine Urlaubs-Postkarte aus einem fernen Land in Eurem Briefkasten fandet? Wann Euch jemand per Postkarte zum Geburtstag gratuliert oder einfach mal ganz überraschend einen Gruß auf die schöne, klassische Art vorbeigeschickt hat? Man kann es leider nicht leugnen, in Zeiten von WhatsApp oder ähnlichen Applikationen sind all die Grüße, die wir gerade aufgezählt hatten, in Windeseile auf dem Bildschirm getippt, abgeschickt und vor allem abgehakt! Zu Stift und Briefmarke zu greifen ist in unserer schnelllebigen Gesellschaft meist schon zuviel Aufwand, wenn es doch per Smartphone oder Laptop wesentlich schneller geht. Aber findet Ihr nicht auch, dass es ein schönes Gefühl ist, den Briefkasten aufzuschließen und darin nicht nur ungeliebte Rechnungen und nervende Werbepost zu finden? Aus diesem Grund stellen wir Euch heute eine App vor, mit der man nicht nur Euch, sondern vor allem Ihr Euren Liebsten etwas Freude in den Briefkasten zaubern könnt!



Glücksmomente im Briefkasten - Diesmal haben wir sie uns selbst geschickt!

Wir geben es zu, auch uns passierte es in der Vergangenheit immer häufiger, dass wir 
Freunden oder Bekannten, alten Schulkameraden oder Verwandten eher per Smartphone oder
 E-Mail zum Geburtstag gratuliert haben! Was dann aber meist daran lag, dass wir keine
 passende Karte zu Hause rumliegen hatten oder die Grüße sonst zu spät angekommen 
wären. Ganz anders sieht es da aber in der Urlaubszeit aus! Egal, ob wir gerade durchs 
wunderschöne Verona bummelten, die lange Einkaufsstraße in Canterbury lang liefen 
oder in Cannes im Shop des Filmpalastes standen, überall suchten wir einige schöne 
Postkarten aus den Ständern, um sie einer Handvoll lieber Menschen nach Hause zu schicken! 

Wenn wir verreisen, verschicken wir oft und gern Postkarten in die Heimat. Ihr auch?

Postkarten im Ausland zu verschicken ist aber nicht immer die leichteste Übung, was
 wir speziell in Andorra letztes Jahr erlebt hatten, wo es nämlich zwei verschiedene Postsysteme
 gibt und man mit der richtigen Briefmarke auch den richtigen Postkasten erwischen muss.
 Aber dank MyPostcard kann dies nun wesentlich einfacher und vor allem spannender
werden! Denn mit dieser App könnt Ihr Eure Urlaubsfotos weltweit, von jedem Ort, an 
dem Ihr Euch in Zukunft aufhaltet, in coole Postkarten zum Anfassen und Aufbewahren 
verwandeln! Und wie das funktioniert, verraten wir Euch jetzt!


Das Tolle an MyPostcard ist, dass Ihr diese App sowohl bequem von zu Haus aus auf Eurem 
Laptop als auch überall auf der Welt mit dem Smartphone nutzen könnt! Für letzteres geht 
Ihr einfach in den Google Play Store, sucht dort nach "mypostcard", installiert die App 
und registriert Euch und schon kann das Gestalten und Verschicken losgehen! 

Die Gestaltung individueller Postkarten ist sowohl in der App- als auch in der Web-Version kinderleicht

Was uns ebenfalls gut an MyPostcard gefällt, ist, dass man dort Postkarten gestalten 
kann, die man so im Laden niemals hätte kaufen können! Urlaubs-Postkarten, auf denen 
Ihr selbst der Star seid, Geburtstagskarten, auf deren Vorderseite die ganze Familie
 gratuliert oder Post- und Grußkarten mit tollen Motiven, die bisher ungenutzt in Eurer
 Galerie schlummerten und nur darauf warten, jemanden eine Freude zu bereiten. Sollte der 
Platz auf der Rückseite nicht ausreichen, kann man sogar eine XXL-Version im DIN A4-
Format wählen und auf Wunsch auch alle Formate im Briefumschlag verschicken. 

Mithilfe verschiedener Rahmenarten und -farben lassen sich Eure Fotos in stilechte Postkarten verwandeln

Neben der Möglichkeit, seine schönsten Fotos in Postkarten zu verwandeln, bieten so-
wohl die Website als auch die Smartphone App eine Vielzahl schöner Motive und Vorlagen
an, mit denen man nicht nur zu diversen Anlässen wie Ostern, Muttertag oder zur Einschulung
gratulieren, sondern auch humorvolle, liebevolle oder motivierende Grüße auf die Reise
 schicken kann. So hat man jederzeit die passende Karte für jeden Anlass parat! Auch wenn
 es mit dem Smartphone oftmals schneller und preiswerter geht, gibt es so viele gute Gründe
mal wieder eine gute alte Postkarte zu verschicken! Ein paar davon möchten wir Euch heute
 zum Abschied mit auf den Weg geben ... 

Wie wäre es zum Beispiel mit lustigen Denglisch-Postkarten? Einige sind wirklich witzig falsch übersetzt!

Gute Gründe, mal wieder eine Postkarten zu verschicken ... 

Bunte Postkarten im Briefkasten sind eine willkommene Abwechslung 
zu eintönigen Rechnungen und langweiligen Werbezetteln

 Postkarten mit ganz besonderen Motiven landen selten im Papierkorb und so-
mit in Vergessenheit - wie schön es ist, sie nach Jahren wieder rauszukramen

Ein Gruß per Postkarte zeigt "Du bist mir wichtig" - Ein Zeichen der
 Wertschätzung zum Anfassen und immer wieder in die Hand nehmen

Wer Karten verschickt, bekommt auch meist welche zurück
Ob diese Hypothese stimmt?

Die Rückseite der Karte kann man mit verschiedenen Schriftarten beschriften ... 

Wie hat uns die App gefallen?

Unser erster Versuch, ein paar Karten bei MyPostcard zu gestalten - und in diesem Fall
an uns selbst zu verschicken - hat problemlos geklappt. Man kann sowohl die App als auch
die Website intuitiv bedienen und innerhalb weniger Schritte schöne Ergebnisse erzielen
Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielseitig und auch an den Preisen gibt es nichts zu
 meckern! Alle Karten, die wir am selben Sonntag bestellt hatten, erreichten uns am darauf-
folgenden Dienstag. Auf die angegebene Lieferzeit von 1-3 Tagen kann man sich also verlassen!


Wir bedanken uns bei trusted blogs und MyPostcard, dass wir die App ausprobieren
 und Euch davon berichten durften. Wenn wir Euch neugierig auf die App machen konnten,
 empfehlen wir Euch, sie mal auszuprobieren! Wir werden im nächsten Sommerurlaub
bestimmt so einige Postkarten damit verschicken! Wo es hingeht, steht aber noch nicht fest!


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Anzeige: Dieser Beitrag enthält WerbungDer Inhalt und unsere Meinung wurden 
dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Wann habt Ihr das letzte Mal eine echte Postkarte verschickt?
Wie gefällt Euch die App MyPostcard und habt Ihr sie schon mal benutzt?
Was für eine Postkarte würdet Ihr als allererstes gestalten?




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...