Posts mit dem Label Häkeln werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Häkeln werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Jetzt wird's kuschelig: Jaimee häkelt mit Wollfamos: "Ein Bobbel - zwei Varianten"

Hallo Ihr Lieben,

ist es bei Euch in den letzten Tagen und Nächten auch so kalt geworden? Man kann es (leider) nicht mehr leugnen, unser "Freund", der Winter, ist da! Und er kommt mit schönen und weniger schönen Gaben im Gepäck! Morgens, wenn der Wecker uns zwei Schlafmützen erbarmungslos wach klingelt, sehen wir nun Eisblumen am Fenster erblühen und Nachbars Rasen voller Reif im morgendlichen Sonnenschein glänzen. Das war die schöne Seite des Wintermärchens, wenn da nicht die Kälte wäre! Die ersten Minusgrade sind nun auch bei uns angekommen und lassen uns zum einen staunen und zum anderen zittern! Wir geben es offiziell zu, wir sind zwei Frostbeulen und als solche gehen wir bei diesen frostigen Temperaturen nur selten ohne warme Handschuhe und/oder einen kuscheligen Schal vor die Haustür! Und für letzteres haben wir in den vergangenen Wochen fleißig die Häkelnadel tanzen lassen!

Zeit für Partnerlook ... Aimee zeigt unsere beiden neuesten Häkelwerke 

Habt Ihr heute schon auf den Kalender geschaut? Oder noch besser, in einen hinein
Passend zu unserem Kreativtag, der an jedem 1. im Monat stattfindet, haben wir heute
mal wieder ein Thema für Euch, das in den letzten Wochen leider viel zu kurz kam
Und dabei waren wir eigentlich ziemlich fleißig! Denn wie Ihr sehen könnt, zeigen wir Euch 
heute nicht nur ein Häkelprojekt, sondern gleich zwei auf einmal! Warum? Ganz 
einfach, beide Projekte sind aus den gleichen Wollknäulen bzw. Bobbeln entstanden! 



Die Idee zu unserem heutigen Projekt "Ein Bobbel - zwei Varianten" entstand bereits
 im vergangenen FrühjahrAls fleißige Häklerin folge ich seit einiger Zeit der ein oder 
anderen Häkelgruppe auf Facebook und bin Mitte Mai in der "Wollfamos-Gruppe"
über einen Aufruf zu einem neuen CAL gestolpert. An CALs hatte ich schon häufig teil-
genommen, aber bis dato noch nie mit einem Farbverlaufsknäuel. Bis zum CAL-Start 
Ende Juni musste nur dafür gesorgt werden, dass man einen Wollfamos-Bobbel zu Hause 
hat und schon konnte es zusammen mit all den anderen Teilnehmerinnen losgehen.  

In unserem ersten Wollfamos-Beitrag haben wir Euch dieses Tuch gezeigt

Wer uns schon länger folgt, ist letztes Jahr im Oktober bestimmt schon einmal über den
 Namen "Wollfamos" gestolpert! Damals hatten wir das Glück, von Kiki und Andi - den
fleißigen Wicklern bei Wollfamos zu einem Produkttest ausgewählt worden zu sein. 
In dem erwähnten Beitrag hatten wir Euch nicht nur den Onlineshop sondern auch unser
 erstes selbst gehäkeltes "Stellina-Tuch" vorgestellt. Wer neugierig ist, der klicke 
einfach mal HIERBis heute taucht dieser Beitrag immer wieder in unseren "Beliebtesten
 Posts" auf und hat es sogar bis auf Platz 2 unserer meist geklickten Beiträge geschafft!  

Auch Klein Maya hatte damals mit unserem Stellina-Tuch posiert! Allerliebst, nicht wahr?

Nun, knapp ein Jahr später soll Wollfamos wieder mal Thema bei uns sein! Denn weder das
Tuch noch der Schal, den wir Euch heute zeigen wollen, wären ohne die zwei identischen 
Bobbel von Wollfamos entstanden. Als für mich im Frühjahr feststand, dass ich an dem 
CAL teilnehmen würde, hatte ich mir im Wollfamos-Onlineshop einen "Wunschbobbel"
kreiert! Ein Bobbel, bei dem man farblich völlig freie Wahl hat und bis zu 6 Farben
 miteinander kombinieren kann. Wir überlegten zusammen ein Weilchen und entschieden
 uns dann für die schönsten 4 Farben und heraus kam ein Farbverlauf von Tannengrün 
zu Aqua über Pink bis hin zu Lila. Mal was ganz anderes, aber uns gefiel es 😊

Nach den ersten Reihen wuchs das "4M CAL"-Tuch recht schnell in die Breite

Das Tuch ist nach einer Anleitung von Sigrun Raith entstanden und nennt sich "4M CAL".
 Ein Tipp von uns: Die Anleitung ist kostenlos auf Ravelry zu finden! Während des CALs 
bekam man Woche für Woche einen neuen Teil der Anleitung und konnte nach und nach 
zuschauen, wie sich die Muster abwechselten und das Tuch in die Breite wuchs

Erkennt Ihr das hübsche Herzmuster am Rand des Tuches?

Da die Fadenlauflänge meines Bobbels "ein wenig" zu lang war, musste ich den Rest 
der Wolle mit Wiederholungen einiger Muster verhäkelnSo entstand ein "kleines" 
Unikat, das nicht ganz dem Originaltuch entspricht. Auch die lilafarbene Umrandung 
war meine eigene Idee und stammte nicht aus der  Originalanleitung.



 Für mich brauchte das Tuch eine Art Abschluss und als ich dieses tolle Wellenmuster in 
einem russischsprachigen Youtube-Video entdeckte, stand für mich fest, dieses Muster möchte
 ich nachmachen! Gefällt es Euch auch so gut?


Habe ich schon erwähnt, dass nach dem CAL eine Abstimmung unter allen Mitgliedern 
der Wollfamos-Gruppe stattfand, in der das schönste Tuch gewählt wurde? Nein, ich
 habe nicht gewonnen, aber zu Platz 3 hat es gereicht 😇


Wie kam es nun dazu, dass ich erstens zwei Bobbel bestellt hatte und zweitens zwei 
verschiedene Varianten entstanden sind? Noch vor dem CAL-Aufruf hatte ich in
 derselben Facebook-Gruppe eine interessante Häkel-Anleitung von Kiki Kraus 
entdeckt: Einen Zipfelschal in einem wunderschönen Hot-Chocolate-Farbverlauf


Zu schön, um zu widerstehen! Und da ich total gespannt war, wie der wohl in unserer
 Farbzusammenstellung aussehen würde, bestellte ich einfach zwei Bobbel und ließ mich 
überraschen! Mit dem Zipfelschal startete ich irgendwann im September und nutzte 
anfangs jede freie Minute, um mit den vielen Reihen voranzuschreiten.

Auch Aimee mit den roten Fingernägeln hat ein paar Maschen übernommen



Zu meiner Schande muss ich gestehen: Aus dem Zipfelschal wurde schnell ein UFO! Nein,
 keines, womit die Außerirdischen durchs Weltall fliegen und auf die Erde zusteuern!
 In der Häkelsprache ist ein UFO ein unfertiges Objekt. Und davon hab ich so einige!

Klein Maya posiert mit meinem UFO :)

Das Projekt "Zipfelschal" lag leider viele Wochen auf Eis und ich fand nicht viel Zeit,
 daran weiterzuarbeiten. Bis mir zwei Ärzte im November zwei Wochen Ruhe verschrieben und 
ich mal nichts besseres zu tun hatte, als mein UFO endlich zu vollenden. Während all die
anderen Patienten um mich herum in den Wartezimmern auf ihre Smartphones starrten,
schwang ich die Häkelnadel und kam endlich voran!


Warum der Schal "Zipfelschal" heißt, brauche ich wohl nicht näher erklären, denn die 
Zipfelchen mit ihren Knoten sind ja eigentlich das auffälligste an diesem Schal
Wie gefällt Euch die Idee mit den Knoten? Würdet Ihr den Schal auch tragen? Aimee hat ihn 
übrigens zu ihrem Liebling erkoren und trägt ihn mittlerweile häufiger als ich 😉





So Ihr Lieben, nun ist aus unserem Kreativtag-Beitrag ein gaaaaanz langer Beitrag geworden!
Wir hoffen, den Häkelfans da draußen hat unsere Idee "Ein Bobbel - zwei Varianten" 
gefallen. Wie ich bereits angedeutet hatte, gibt es noch so einige andere UFOs bei uns rum-
liegen! Mal schauen, wann wir Zeit finden, diese weiterzuhäkeln!


Zum Schluss gibt es nochmal je ein Foto von beiden Projekten, denn wir sind nämlich
total gespannt, welches kuschelige Winter-Accessoire Euch besser gefällt!

Das Tuch oder der Schal? 




Wie gefällt Euch unsere Farbzusammenstellung vom Wunschbobbel?
Habt Ihr auch schon mal einen Schal oder ein Tuch gehäkelt, genäht, gestrickt?
Welches der heutigen Häkelprojekte gefällt Euch besser? Wir sind gespannt!




J(Aimee) häkelt ein kleines Vintage-Baby

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass Ihr vorbeischaut, denn heute zeigen wir Euch mal wieder eine kleine, aber zuckersüße Häkelkreation, die Aimee vor einiger Zeit ganz alleine gezaubert hat. Man sieht es dem kleinen Geschöpf zwar nicht an, aber es ist mittlerweile bereits etwas mehr als 7 Monate alt, schläft seit neuestem durch und ist auch insgesamt gesehen aus dem gröbsten raus! Zurückgerechnet ergeben 7 Monate etwa die Zeit um Nikolaus im vergangenen Jahr! Und zu dem Anlass hatte Aimee mich auch damit überrascht! Eine süße Überraschung, nicht wahr? 



Eigentlich sollte das kleine Baby-Mädchen gar kein Baby-Mädchen werden! Als Aimee im 
vergangenen Sommer mit deHäkeln begann, hatte sie eine ganz andere Idee im Kopf
und zwar ein Mädchen, das einen Bikini trägt! Halt passend zum Sommer!



In etwa zum selben Zeitpunkt hatte ich bei einem CAL mitgemacht und gerade ein kleines 
Häkelmädchen vollendet, für deren Rock ich eine Spitzenbordüre verwendete. Von der 
Bordüre blieb ein kurzes Stückchen übrig und da es zu schön war, um es wegzuwerfen, fingen 
wir irgendwann an, mit diesem Reststück herumzuspielen! Es dauerte nicht lange, bis irgendwer es
einfach mal an den Kopf von Aimees neuer Häkelkreation hielt und was uns dann mit 
großen, blauen Augen anblickte, war zuckersüß! Die Idee für das Baby war geboren!



 Nun ist das aber so, dass Aimee zwar ganz gern häkelt, wenn sie gerade dabei ist, wenn sie 
unterbrochen wird, kann ein Projekt aber auch schon einmal Wochen und Monate rumliegen! 
Und so geschah das auch mit Klein Baby ... es lag eine ganze Weile unvollendet rum :(



... bis kurz vor Dezember, als Aimee auf die Idee kam, mir das kleine Baby zum Nikolaus-
tag zu schenken! Im vergangenen Jahr hatte mir Aimee nämlich einen Adventskalender mit 
süßen Kleinigkeiten gefüllt und im 6. Türchen sollte ich etwas Besonderes findenDas 
war ihr gelungen, denn mit der kleinen zuckersüßen Häkelfigur hätte ich nach all den
 vergangenen Wochen nicht gerechnet! Was für eine süße Überraschung!



Nun hat das kleine Baby, das uns mit seinem Häubchen ein wenig an längst vergangene 
Zeiten erinnert, nur noch darauf gewartet, für einen Blogbeitrag fotografiert zu werden! 
Wann passt das besser, als zu dem Zeitpunkt, wenn draußen im Garten viele rosa Blumen blühen!



Ist Euch übrigens schon die niedliche, kleine, blonde Locke aufgefallen? Dank Haarspray
steht sie wie eine Eins vom Köpfchen ab :) Alles von Kopf bis Fuß und auch die Locke sind ganz
allein Aimees kreativen Ideen entsprungen ... 





Die kleine Maus hat übrigens noch keinen Namen
Habt Ihr eine schöne Idee?


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Könnt Ihr auch häkeln? In welchem Alter habt Ihr damit angefangen?
Wie gefällt Euch Aimees kleines Vintage-Baby?
Welchen hübschen Namen würdet Ihr der kleinen Maus geben?





J(Aimee) häkelt ganz alleine: ein zuckersüßes Honigbienchen

Hallo Ihr Lieben,

war das ein tolles, sonniges Wochenende, nicht wahr? Fast wolkenloser Himmel und purer Sonnenschein - das tut nicht nur unserer Seele gut sondern auch unserem Garten! Von Woche zu Woche sieht man Veränderungen. Mal gute, mal nicht so gute! Während wir uns heute schweren Herzens von unseren wunderschönen Hyazinthen verabschieden mussten, sieht man an beiden Kirschbäumen bereits die ersten kleinen, grünen Mini-Kirschen wachsen. Auch die Hummeln und Käfer fliegen fleißig durch unseren Garten und müssen aufpassen, dass Klein Maya nicht hinter ihnen her springt! An ein besonderes Insekt traut sie sich aber nicht heran und das wollen wir Euch heute zeigen: Aimees Honigbienchen!


Das kleine Honigbienchen lebt schon seit einigen Wochen bei uns und war mein 
Überraschungsgeschenk zu Ostern! Aimee hatte es heimlich Abend für Abend
 in ihrem Zimmer gehäkelt und nichts verraten! Am Ostersonntag hatte sie es dann so gut
im Garten versteckt, dass ich eine Weile nach meiner Überraschung suchen musste und
ich war gleich ganz verzaubert, als ich es fand! Ist es nicht zuckersüß geworden? 

Die Hyazinthen und Muskari sind leider schon verblüht ... 

Aimee hat in der Vergangenheit ja schon ein paarmal ihre Häkelfähigkeiten unter Beweis 
gestellt. Ob kleine Umhängetäschchen (Version 1 und Version 2), ein Taschen-
kleine Lucy, die gestern genau vor einem Jahr auf unserem Blog zu sehen war ... bei all
 diesen Projekten brauchte Aimee keine Hilfe mehr! Und auch das kleine Honigbienchen
ist ganz ohne Unterstützung und ohne Anleitung entstanden.  

... auch von den Primeln mussten wir uns heute verabschieden :(

Für Häkelnachwuchs ist also gesorgt! In meiner Jugend habe ich das Häkeln noch in der
Schule lernen müssen! Es hatte mir damals auch schon Spaß gemacht, aber nach der Schule
habe ich es Jahre lang aus den Augen verloren. Aber Häkeln ist wieder Trend geworden
Das Internet, speziell auch Facebook, ist voll mit Häkelanleitungen und neuen Ideen! Da finde
ich es sehr schön, wenn man als Kind Interesse daran hat und es auch lernen will! 


Inspiriert wurde Aimee durch ein Bild einer Häkelbiene, das sie online entdeckt hatte. 
Aber wie wir es gerne machen, hat sie das Bienchen ein bisschen verändert! Statt gehäkelten
Beinchen und Ärmchen hat Aimee lieber farblich passenden Pfeifenreiniger verwendet.
Auch die kleinen Fühler und Flügelchen sind aus Pfeifenreiniger entstanden! 
Und zu guter Letzt bekam Ihr Honigbienchen noch ein Blümchen in die Hand gedrückt,
das Aimee aus Draht und rotem Nagellack gestaltet hatte. Ein hübsches kleines Detail!

Aimees selbst gestaltetes Blümchen

Von diesen Blümchen habe ich auch schon einen ganzen Mini-Blumenstrauß voll und das
 schönste ist, sie verblühen nieDas kleine Honigbienchen findet seine Blume auch 
ganz toll und legt sie nicht mehr aus der Hand!

Achtung Sturzflug!

Das kleine Honigbienchen ist leider kein Flugkünstler, aber es ist ja auch noch 
kein Meister vom Himmel gefallen. Zum Glück ist es Maya aber ein wenig zu groß, denn
unser kleines Fellknäuel versucht gern Hummeln und andere Insekten zu fangen, aber 
die sind glücklicherweise meist schneller als sie! 


Das kleine Honigbienchen bekommt nun einen Ehrenplatz auf meiner Kommode und 
wartet dort darauf, was Aimee in den nächsten Jahren noch fabrizieren wird! Wir sind uns sicher
das war noch nicht das letzte kleine Häkelkunstwerk!


Habt Ihr in der Kindheit oder im Erwachsenenalter auch Häkeln gelernt?
Wie gefällt Euch Aimees kleines Honigbienchen?
Habt Ihr eine Idee für einen Namen? 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...