Posts mit dem Label CAL werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label CAL werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

"Let's feel hygge!" - Das dänische Wohlfühlgefühl hat nun auch uns erobert

Hallo Ihr Lieben,

willkommen im Juni und willkommen zu unserem neuesten Kreativtag, an dem wir Euch untypischerweise etwas vorstellen wollen, das zugegeben nicht so ganz zu den fast tropischen Temperaturen passt, die uns mancherorts seit Tagen beschert werden. Die letzten Tage des Monats Mai zeigten sich zumindest bei uns wettertechnisch von ihrer allerbesten Seite und auch im Juni, werden wir das kreative Projekt, das wir Euch heute zeigen wollen, nicht wirklich gebrauchen können, wenn es der Wettergott weiterhin so gut mit uns meint (es sei denn wir haben immer ein gutes Antitranspirant parat). ABER trotz des unpassenden Wetters könnte der Zeitpunkt, Euch unser neuestes Häkelprojekt vorzustellen, nicht passender sein, denn IT'S FINALLY FINISHED! Und schon das allein macht mich unheimlich stolz ... egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter!


Aber fangen wir mal ganz von vorne an! Vor etwas mehr als 4 Monaten gab es auf der
Facebook-Seite der holländischen Wollmarke "Scheepjes" eine Ankündigung, die mich 
sofort begeisterte! Ein neuer CAL war geplant und dieser sollte etwas ganz besonderes 
werden! Nämlich ein Projekt, für welches man diesmal nicht nur eine Häkelnadel, sondern 
mindestens genauso oft auch eine Sticknadel und ganz viel bunte Wolle benötigen würde! 


So etwas kannte ich bis dahin noch gar nicht und war sogleich schockverliebt in die ersten
 Bilder, die man von dem Projekt mit dem ungewöhnlichen Name "Hygge" sehen konnte! 
Besonders die Farbkombination "Rainbow" hatte es mir angetan und so freute ich mich riesig,
 als ich mein eigenes "Scheepjes Hygge Kit" einige Wochen später in Empfang nehmen konnte. 

Im "Rainbow Kit" war alles enthalten, was man für einen farbenfrohen Hygge-Schal benötigte - bis auf die Katze :)

Der Starttermin des CALs wurde auf den 15.02. gelegt und von dem Tage an, sollte man
jeden Mittwoch um die Mittagszeit einen neuen Teil der Häkel- und Stickanleitung 
bekommen! Die Idee zu diesem tollen Projekt stammt übrigens von Kirsten Ballering vom Blog
"Haakmaarraak", die von traditionellen skandinavischen Mustern inspiriert wurde und
 zusammen mit Scheepjes an der Planung dieses kuschligen Schultertuches arbeitete. 


Aber was ist denn eigentlich "Hygge"?

Habt Ihr diesen Begriff schon mal gehört oder gelesen? Die Wahrscheinlichkeit ist gar
nicht so gering, denn seitdem wir "Hygge" durch dieses Projekt kennengelernt haben,
stolpern wir plötzlich immer wieder über dieses Wort. Ob auf Buchtiteln, in Zeitungs-
artikeln, auf Blogs oder in Onlineshops - "Hygge" ist momentan mehr als in und wird
 es hoffentlich auch in Zukunft immer sein

Der Schal fühlt sich am Ende so hygge an ... einfach traumhaft kuschelig!

Das Wort "Hygge" kommt übrigens aus dem Dänischen und bedeutet dort nicht nur so-
viel wie "Gemütlichkeit der Seele" oder "Freunde an der Gegenwart beruhigender 
Dinge" sondern steht dort auch für ein ganzes Lebensgefühl"Hygge" ist zum Beispiel der 
wärmende Kakao bei Fröstelwetter, das stimmungsvolle Kerzenlicht auf der Anrichte und die 
gemütlichen Abende auf dem Sofa, eingekuschelt unter der Lieblingsdecke ... "Hygge" 
macht die Dänen glücklich und das wollte die Designerin wohl auch all den Teilnehmern 
dieses CALs bescherenGanz viel Glück und Freude an diesem Projekt!

Auch Maya fühlt sich unter dem Schal mehr als wohl und genießt trotz Sonne ein Schläfchen darunter

Und begeisterte Teilnehmer gab es auf fast allen Kontinenten der Welt! Das konnte man
auf Facebook gut beobachten, denn dort gab es eine internationale Gruppe, in der sich alle
Teilnehmer während des CALs untereinander austauschen konnten, Fortschritte zeig-
ten und ihrer Kreativität freien Lauf ließen! Ganz nach dem Motto: Entweder halte ich mich
strikt ans Muster oder ich designe einen völlig anders aussehenden Schal, entstanden 
dort Kreationen, über die man zum Teil nur staunen konnte! 



Ich gehöre ja auch zu den Kandidaten, die gern mal etwas am Muster verändern, um es 
dem eigenen Geschmack anzupassen und auch diesmal konnte ich mich nicht 100% zu-
sammenreißen. Mal war es eine andere Farbe, mal ein völlig neues Stickmuster - man 
kann sagen, knapp 80% sind nach dem Originalmuster, 20% nach meinen Ideen entstanden! 
Und mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden - wie gefällt es Euch?

In der 1. Woche startete man mit den bunten Bobbelreihen, ganz am Schluss kam die Umrandung dazu

Der Schal wuchs von Woche zu Woche ...

Das ganze Projekt dauerte wie gesagt 14 Wochen! Nach dem 15. Februar bekamen wir Teilnehmer 
jeden Mittwoch einen weiteren Teil der Anleitung und Mitte Mai war plötzlich auch der 
letzte Nadelstich geschafft! Ein wenig wehmütig war ich in dem Moment schon, denn mir hatte
das Projekt wirklich Spaß gemacht! Kein Wunder, dass ich gleich wieder zur Häkelnadel griff ... 

Nach dieser Blume war die Hälfte des Projekts geschafft! Ist sie nicht schön?

Da die Rückseite des Schals durch die vielen Stickmuster nicht ganz "sauber" aussah, 
empfahl die Designerin, auf die Rückseite einen Baumwollstoff zu nähen, um dem Projekt 
einen würdigen Abschluss zu geben! Da mir Baumwolle aber nicht annähernd "hygge" 
genug war, entschied ich mich für den Rest einer kuschelweichen, schwarzen Mikrofaser-
decke, die ich auch schon bei meiner Harry Potter Decke verwendet hatte. Dieses Material war
einfach perfekt dafür geeignet, denn gemütlicher geht es nicht ... 

Klein Maya schaute immer mal wieder nach dem Fortschritt und war auch bei den letzten Schritten stets dabei

Wie Ihr sehen könnt, war Klein Maya während des Projekts ganz oft an meiner Seite, immer 
interessiert daran, was ich da gerade tue und wie die einzelnen Teile schnuppern! Dabei ließ
 sie sich auch nicht von etwaigen Vernähfäden abhalten, die ihr plötzlich im Gesicht baumel-
ten! Am schönsten fand ich jedoch, als sie kurz vorm Ende des Projekts unter dem fast fertigen 
Schal einschlief und sich mit dem Gesichtchen noch mehr drunter kuschelte

Einfach nur allerliebst, unsere Kleine!


Nun ist das Projekt "Hygge" wie gesagt abgeschlossen und man gerät ins Nachdenken, was
man wohl
aus der restlichen Wolle gestalten könnte. Denn sowohl von der dunklen als auch
von der bunten Wolle ist noch einiges übrig! Aber auch daran hatte die Designerin gedacht und
in der letzten Woche des CALs drei Anleitungen für die Wollreste hochgeladen, von denen
ich aber aus Zeitgründen noch keines nacharbeiten konnte ... vielleicht irgendwann! 






Bevor wir für heute zum Schluss kommen, möchte ich noch meiner Aimee "DANKE" sagen,
 die so tapfer für all die unzähligen Fotos stillgestanden hatte, obwohl sie die Mücken rings-
herum zerfleischen wollten! Ja, man sieht die kleinen Biester auf den Fotos zwar nicht,
 aber sie waren echt über- und überall ...! 





Nach dem letzten Foto war Aimee schneller von der Waldlichtung verschwunden, als man
gucken konnte und so entstanden noch einmal zwei schöne Fotos auf dem Weg nach Hause ...
wo der Hygge-Schal nun auf kühleres Wetter wartet, um regelmäßig zum Einsatz zu kommen!



Wenn Euch
das Projekt genauso gefällt wie uns beiden und Ihr Euch fragt, wo Ihr nun die
 Anleitung herbekommt, dann schaut doch mal bei Scheepjes vorbei! Dort sind (zumindest
 im Moment) alle Teile der Anleitung in verschiedenen Sprachen verlinkt! 

Scheepjes CAL Hygge 2017



Wie gefällt Euch das "Hygge"-Häkelprojekt von Scheepjes?
Habt Ihr auch schon mal etwas gehäkelt?
Was bedeutet "Hygge" für Euch?



Jetzt wird's kuschelig: Jaimee häkelt mit Wollfamos: "Ein Bobbel - zwei Varianten"

Hallo Ihr Lieben,

ist es bei Euch in den letzten Tagen und Nächten auch so kalt geworden? Man kann es (leider) nicht mehr leugnen, unser "Freund", der Winter, ist da! Und er kommt mit schönen und weniger schönen Gaben im Gepäck! Morgens, wenn der Wecker uns zwei Schlafmützen erbarmungslos wach klingelt, sehen wir nun Eisblumen am Fenster erblühen und Nachbars Rasen voller Reif im morgendlichen Sonnenschein glänzen. Das war die schöne Seite des Wintermärchens, wenn da nicht die Kälte wäre! Die ersten Minusgrade sind nun auch bei uns angekommen und lassen uns zum einen staunen und zum anderen zittern! Wir geben es offiziell zu, wir sind zwei Frostbeulen und als solche gehen wir bei diesen frostigen Temperaturen nur selten ohne warme Handschuhe und/oder einen kuscheligen Schal vor die Haustür! Und für letzteres haben wir in den vergangenen Wochen fleißig die Häkelnadel tanzen lassen!

Zeit für Partnerlook ... Aimee zeigt unsere beiden neuesten Häkelwerke 

Habt Ihr heute schon auf den Kalender geschaut? Oder noch besser, in einen hinein
Passend zu unserem Kreativtag, der an jedem 1. im Monat stattfindet, haben wir heute
mal wieder ein Thema für Euch, das in den letzten Wochen leider viel zu kurz kam
Und dabei waren wir eigentlich ziemlich fleißig! Denn wie Ihr sehen könnt, zeigen wir Euch 
heute nicht nur ein Häkelprojekt, sondern gleich zwei auf einmal! Warum? Ganz 
einfach, beide Projekte sind aus den gleichen Wollknäulen bzw. Bobbeln entstanden! 



Die Idee zu unserem heutigen Projekt "Ein Bobbel - zwei Varianten" entstand bereits
 im vergangenen FrühjahrAls fleißige Häklerin folge ich seit einiger Zeit der ein oder 
anderen Häkelgruppe auf Facebook und bin Mitte Mai in der "Wollfamos-Gruppe"
über einen Aufruf zu einem neuen CAL gestolpert. An CALs hatte ich schon häufig teil-
genommen, aber bis dato noch nie mit einem Farbverlaufsknäuel. Bis zum CAL-Start 
Ende Juni musste nur dafür gesorgt werden, dass man einen Wollfamos-Bobbel zu Hause 
hat und schon konnte es zusammen mit all den anderen Teilnehmerinnen losgehen.  

In unserem ersten Wollfamos-Beitrag haben wir Euch dieses Tuch gezeigt

Wer uns schon länger folgt, ist letztes Jahr im Oktober bestimmt schon einmal über den
 Namen "Wollfamos" gestolpert! Damals hatten wir das Glück, von Kiki und Andi - den
fleißigen Wicklern bei Wollfamos zu einem Produkttest ausgewählt worden zu sein. 
In dem erwähnten Beitrag hatten wir Euch nicht nur den Onlineshop sondern auch unser
 erstes selbst gehäkeltes "Stellina-Tuch" vorgestellt. Wer neugierig ist, der klicke 
einfach mal HIERBis heute taucht dieser Beitrag immer wieder in unseren "Beliebtesten
 Posts" auf und hat es sogar bis auf Platz 2 unserer meist geklickten Beiträge geschafft!  

Auch Klein Maya hatte damals mit unserem Stellina-Tuch posiert! Allerliebst, nicht wahr?

Nun, knapp ein Jahr später soll Wollfamos wieder mal Thema bei uns sein! Denn weder das
Tuch noch der Schal, den wir Euch heute zeigen wollen, wären ohne die zwei identischen 
Bobbel von Wollfamos entstanden. Als für mich im Frühjahr feststand, dass ich an dem 
CAL teilnehmen würde, hatte ich mir im Wollfamos-Onlineshop einen "Wunschbobbel"
kreiert! Ein Bobbel, bei dem man farblich völlig freie Wahl hat und bis zu 6 Farben
 miteinander kombinieren kann. Wir überlegten zusammen ein Weilchen und entschieden
 uns dann für die schönsten 4 Farben und heraus kam ein Farbverlauf von Tannengrün 
zu Aqua über Pink bis hin zu Lila. Mal was ganz anderes, aber uns gefiel es 😊

Nach den ersten Reihen wuchs das "4M CAL"-Tuch recht schnell in die Breite

Das Tuch ist nach einer Anleitung von Sigrun Raith entstanden und nennt sich "4M CAL".
 Ein Tipp von uns: Die Anleitung ist kostenlos auf Ravelry zu finden! Während des CALs 
bekam man Woche für Woche einen neuen Teil der Anleitung und konnte nach und nach 
zuschauen, wie sich die Muster abwechselten und das Tuch in die Breite wuchs

Erkennt Ihr das hübsche Herzmuster am Rand des Tuches?

Da die Fadenlauflänge meines Bobbels "ein wenig" zu lang war, musste ich den Rest 
der Wolle mit Wiederholungen einiger Muster verhäkelnSo entstand ein "kleines" 
Unikat, das nicht ganz dem Originaltuch entspricht. Auch die lilafarbene Umrandung 
war meine eigene Idee und stammte nicht aus der  Originalanleitung.



 Für mich brauchte das Tuch eine Art Abschluss und als ich dieses tolle Wellenmuster in 
einem russischsprachigen Youtube-Video entdeckte, stand für mich fest, dieses Muster möchte
 ich nachmachen! Gefällt es Euch auch so gut?


Habe ich schon erwähnt, dass nach dem CAL eine Abstimmung unter allen Mitgliedern 
der Wollfamos-Gruppe stattfand, in der das schönste Tuch gewählt wurde? Nein, ich
 habe nicht gewonnen, aber zu Platz 3 hat es gereicht 😇


Wie kam es nun dazu, dass ich erstens zwei Bobbel bestellt hatte und zweitens zwei 
verschiedene Varianten entstanden sind? Noch vor dem CAL-Aufruf hatte ich in
 derselben Facebook-Gruppe eine interessante Häkel-Anleitung von Kiki Kraus 
entdeckt: Einen Zipfelschal in einem wunderschönen Hot-Chocolate-Farbverlauf


Zu schön, um zu widerstehen! Und da ich total gespannt war, wie der wohl in unserer
 Farbzusammenstellung aussehen würde, bestellte ich einfach zwei Bobbel und ließ mich 
überraschen! Mit dem Zipfelschal startete ich irgendwann im September und nutzte 
anfangs jede freie Minute, um mit den vielen Reihen voranzuschreiten.

Auch Aimee mit den roten Fingernägeln hat ein paar Maschen übernommen



Zu meiner Schande muss ich gestehen: Aus dem Zipfelschal wurde schnell ein UFO! Nein,
 keines, womit die Außerirdischen durchs Weltall fliegen und auf die Erde zusteuern!
 In der Häkelsprache ist ein UFO ein unfertiges Objekt. Und davon hab ich so einige!

Klein Maya posiert mit meinem UFO :)

Das Projekt "Zipfelschal" lag leider viele Wochen auf Eis und ich fand nicht viel Zeit,
 daran weiterzuarbeiten. Bis mir zwei Ärzte im November zwei Wochen Ruhe verschrieben und 
ich mal nichts besseres zu tun hatte, als mein UFO endlich zu vollenden. Während all die
anderen Patienten um mich herum in den Wartezimmern auf ihre Smartphones starrten,
schwang ich die Häkelnadel und kam endlich voran!


Warum der Schal "Zipfelschal" heißt, brauche ich wohl nicht näher erklären, denn die 
Zipfelchen mit ihren Knoten sind ja eigentlich das auffälligste an diesem Schal
Wie gefällt Euch die Idee mit den Knoten? Würdet Ihr den Schal auch tragen? Aimee hat ihn 
übrigens zu ihrem Liebling erkoren und trägt ihn mittlerweile häufiger als ich 😉





So Ihr Lieben, nun ist aus unserem Kreativtag-Beitrag ein gaaaaanz langer Beitrag geworden!
Wir hoffen, den Häkelfans da draußen hat unsere Idee "Ein Bobbel - zwei Varianten" 
gefallen. Wie ich bereits angedeutet hatte, gibt es noch so einige andere UFOs bei uns rum-
liegen! Mal schauen, wann wir Zeit finden, diese weiterzuhäkeln!


Zum Schluss gibt es nochmal je ein Foto von beiden Projekten, denn wir sind nämlich
total gespannt, welches kuschelige Winter-Accessoire Euch besser gefällt!

Das Tuch oder der Schal? 




Wie gefällt Euch unsere Farbzusammenstellung vom Wunschbobbel?
Habt Ihr auch schon mal einen Schal oder ein Tuch gehäkelt, genäht, gestrickt?
Welches der heutigen Häkelprojekte gefällt Euch besser? Wir sind gespannt!




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...