Posts mit dem Label Bastelideen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bastelideen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

"Basteln und Gutes tun" - Unser Beitrag für den Bastelwettbewerb von TALU.de

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, habt Ihr in diesem Jahr schon etwas für die kommende Weihnachtszeit gebastelt? Nachdem nun die ersten Türchen all unserer Adventskalender geöffnet sind und wir hinter das spannende Geheimnis der großen "1" blicken konnten, wird die Zeit bis zum Heiligabend aus Erfahrung in Windeseile vergehen! Schneller als man "Lieber guter Weihnachtsmann" aufsagen kann, sitzt man schon wieder unterm bunt geschmückten Weihnachtsbaum, trällert altbekannte Weihnachtslieder und genießt ein Festtagsmahl, das so vielleicht nur einmal im Jahr auf den Tisch kommt. Zeit zum Kreativ werden bleibt deshalb nicht mehr allzu lange, wenn man seine selbstgebastelten Weihnachtskreationen auch gebührend genießen will. Aus diesem Grunde haben Aimee und ich bereits das letzte Novemberwochenende genutzt, um erstens mal wieder gemeinsam kreativ zu werden und zweitens gleichzeitig etwas Gutes damit zu tun! Denn daran sollte man nicht nur in der Weihnachtszeit denken, findet Ihr nicht auch?



Aimee und ich lieben es gemeinsam kreativ zu sein und aus einfachen Dingen wie buntem 
Papier, farbenfroher Wolle, Holz oder Fimo etwas Schönes entstehen zu lassen. Mindestens 
einmal im Monat gibt es deshalb auch unseren mittlerweile festen "Kreativtag", an dem wir
 Euch zeigen, was wir in den letzten Tagen und Wochen gestaltet haben! Kurz bevor wir das
Projekt für den heutigen Tag planen wollten, flatterte eine E-Mail von der lieben Felicitas
 von Talu.de in unser Postfach, in der sie ganz nett fragte, ob wir bei der neu ins Leben ge-
rufenen Tradition von Talu.de dabei sein wollen! Und als wir lasen, worum es dabei ging, 
sagten wir natürlich gerne ja! Deshalb ist unser Kreativtagsprojekt im Monat Dezember auch
 gleichzeitig unser Beitrag zum Bastelwettbewerb und zur Spendenaktion von Talu.de!


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ 🎄🎅🎄 ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Basteln und Gutes tun - Eine Spendenaktion von Talu.de
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Für alle, die uns schon länger verfolgen, ist Talu.de sicher bereits ein Begriff! Im Juli diesen
 Jahres hatten wir nämlich schon einmal bei einem Wettbewerb dieser kreativen Website
 teilgenommen, damals jedoch bei einem kulinarischer Art. Zu unserem leckeren Beitrag von
 damals kommt Ihr übrigens HIER. Nun - einige Monate später - möchte Talu.de das baldige
Weihnachtsfest zum Anlass nehmen und kreatives Basteln mit wohltätigem Schenken
kombinieren und startete deshalb einen weihnachtlichen Bastelwettbewerb, an dem jeder
 Blogger nach einer kurzen Anmeldung teilnehmen darf. Die hierbei entstehenden Beiträge werden
 mit jeweils 15 Euro belohnt, die am Ende der Aktion als Spende an die DKMS gehen werden.

Diese Spendenaktion unterstützen wir sehr gerne - nicht zuletzt, weil ich selbst bei der DKMS registriert bin

DKMS - Wir besiegen Blutkrebs

Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, Spender bei der DKMS zu werden? Oder seid Ihr
es vielleicht sogar bereits? Ich habe mich im Juni 2016 registrieren lassen und bin seitdem laut
meiner Spendercard eine potenzielle Stammzellenspenderin. Da nur ein Drittel der
Blutkrebspatienten einen geeigneten Spender innerhalb der Familie findet, ist der Großteil
der Patienten auf nicht verwandte Spender wie Dich oder mich angewiesen. Leider ist die
Wahrscheinlichkeit, den passenden Spender auch unter Millionen zu finden, sehr gering! Des-
halb informiert Euch bitte auf der DKMS-Website, ob Ihr für eine Registrierung geeignet
seid. Denn es ist tatsächlich so einfach wie es in den Werbespots im Fernsehen immer klingt

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein!
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~



Eigentlich hatten wir für den Dezember ja ein ganz anderes Kreativtags-Projekt geplant!
 Aber da dieses in unseren Augen nicht ganz soviel mit "basteln" zu tun hatte, verschieben
 wir es ein wenig und zeigen es später einmal! Als ich Aimee vor ein paar Tagen fragte, was sie 
stattdessen gern zu Weihnachten gestalten würde, war ihr großer Wunsch, mal wieder mit 
Filz zu arbeiten und daraus schöne Anhänger zu nähen! Und diesen Wunsch hatten wir am 
vergangenen Samstagnachmittag bei einer warmen Tasse Tee und schöner Musik umgesetzt.

Aimee näht sehr gerne mit Filz und wollte damit auch zu Weihnachten mal wieder kreativ werden

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch daran, dass wir Euch bereits zur Osterzeit in einem Beitrag 
gezeigt hatten, wie man aus einfachen Formen und mit ein paar Nadelstichen tolle Filz-
anhänger gestalten kann? Genau solche wollten wir nun auch für die kommende Weih-
nachtszeit entstehen lassen. Inspirationen für Anhänger aus Filz findet man im Internet
wie Sand am Meer! Aber da wir nicht einfach nur irgendetwas kopieren wollten, 
haben wir auch diesmal versucht, eigene Ideen in die Tat umzusetzen. Und so entstanden 
neben ein paar "Plätzchen mit Zuckerguss" auch wir zwei im weihnachtlichen Look! 

Mit einer Stanzmaschine kann man diverse Formen sauber aus Filz ausstanzen, eine gute Schere tut's aber auch

An die Nadel, fertig, los ... 

Die Materialien, die man für das Nähen mit Filz benötigt, lassen sich auch diesmal an einer
Hand abzählen! Neben schönen Ideen braucht man nämlich lediglich etwas Filz in verschie-
denen Farben, Nadeln, Garn, eine Schere und etwas Füllmaterial. Wir benutzen für die
 meisten unserer Filzkreationen unsere tolle Stanzmaschine und entsprechende Schablonen,
 aber selbstverständlich kann man die benötigten Formen auch mit einer guten Schere aus den
 Filzplatten ausschneiden. Hat man erst einmal alle Einzelteile zusammen, geht's auch schon ans
Vernähen. Und das ist gar nicht so schwer, deshalb traut Euch ruhig auch mal ran!

Anfangs waren noch kleine Augen für die Mädels geplant, später hatten wir uns für einheitliche Kulleraugen entschieden

 Wir benutzen fürs Vernähen lediglich zwei verschiedene Handsticharten, die ganz ein-
fach zu erlernen sind. Für das Befestigen von kleinen Details auf der Grundfläche nutzen 
wir den "Steppstich", der fast so wirkt, als hätte man die Details mit der Nähmaschine befestigt.
 Möchte man die Vorder- und Rückseite miteinander verbinden, nimmt man dagegen den 
sogenannten "Knopflochstich", der einmal beherrscht, auch ganz einfach von der Hand geht. 
Ganz wichtig: Bevor man die Naht vollendet, sollte man etwas Füllmaterial hinein-
stopfen! So wirken die Figürchen nämlich am Ende gleich noch einen Funken lebendiger!

Nicht wundern! Diesen Pullover hatten wir uns mal in London geleistet ... dort öffnet man 25 Türchen bis zum Fest

Auch wenn man es nicht auf jedem Foto sehen kann, haben all unsere Anhänger natürlich 
auch ein schmales Seidenband zum Aufhängen bekommen. So kann man sie zum Bei-
spiel für den Weihnachtsbaum, aber auch als Geschenkanhänger oder als Fenster-
schmuck nutzen. Möglicherweise habt Ihr sogar noch ganz andere Ideen dafür... 


Zum Schluss unseres heutigen Beitrags möchten wir nun noch einmal auf die tolle Bastel- 
und Spendenaktion von Talu.de hinweisen! Wenn auch Ihr - so kurz vor Weihnachten -
etwas Gutes tun und mit einem eigenen, weihnachtlichen Bastel-Blogbeitrag eine 
Spende in Höhe von 15 Euro für die DKMS beisteuern wollt, dann habt Ihr noch bis zum 
Donnerstag, den 21.12.2017 um 12 Uhr mittags Zeit. Wichtig ist nur, dass Ihr Euch im
Vorfeld mit einer E-Mail als Teilnehmer anmeldet. Alle nötigen Infos zur Aktion findet Ihr hier:

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Basteln und Gutes tun 2017 - Wie kann ich teilnehmen? 
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Wollt Ihr mal zugreifen? Aber Vorsicht, unsere Plätzchen mit Zuckerguss sind nicht so lecker wie sie aussehen!

Auf der selben Seite könnt Ihr Euch übrigens auch die Bastelideen der bisherigen Teil-
nehmer anschauen und Eurer Lieblingsidee ein Herz schenken. Wir sind jetzt schon 
gespannt, wie viele schöne Ideen bis zum Ende der Aktion zusammenkommen. Ihr auch?

Habt Ihr erkannt, wer die beiden Filz-Mädels sein sollen?

Wie gefällt Euch die Bastel- und Spendenaktion von Talu.de?
Habt auch Ihr eine schöne Bastelidee, die Ihr beisteuern könntet?
Wie gefallen Euch unsere weihnachtlichen Filzanhänger?







Zimmer zu vermieten für Krabbelkäferfamilien - Wir bauen ein Insektenhotel

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass Ihr wieder vorbeischaut, denn heute - pünktlich zum Monatsbeginn - wollen wir Euch mal wieder eine kreative (Nachmach-)Idee vorstellen! Eigentlich hatten wir ja für den ersten Tag im Monat August geplant, ein neues Nähprojekt zu zeigen, das vor einigen Wochen entstanden ist und auch schon mal als klitzekleiner Ausschnitt auf ein oder zwei vergangenen Fotos zu sehen war. Aber da unser neuestes, kreatives Projekt viel besser in die Sommerzeit passt, haben wir uns dafür entschieden, die Reihenfolge zu tauschen und Euch heute etwas zu zeigen, wofür man keine Nähmaschine, dafür aber Hammer, Schraubenzieher und eine Zange im Haus benötigt! Habt Ihr sowas? Falls nicht, könnt Ihr im Monat August bei uns ein Set gewinnen .... 


Aber bevor wir ein neues Gewinnspiel starten, ist heute erstmal unser Kreativtag dran!
Der Tag, an dem wir Euch gern zeigen, was in den letzten Wochen und Monaten in unseren
 heimischen vier Wänden entstanden ist! Diesmal zog es uns zum kreativ sein sogar hinaus in
 unseren Garten, denn das Projekt, an dem wir unter freiem Himmel werkeln wollten, war
 letztendlich auch für unseren kleinen Garten und seine mehrbeinigen Bewohner bestimmt! 


Wir bauen ein Insektenhotel ... 

Warum? Ganz einfach: Wir lieben die Natur und wir lieben unseren kleinen Garten, in
dem wir uns jedes Jahr an den bunten Blumen erfreuen, hier und da ein paar Früchtchen 
wachsen und unsere leckeren Beeren Tag für Tag reifer werden und in unserem Mund landen! 
Ohne Insekten und alles was da sonst noch kreucht und fleucht, wäre dies nicht möglich


Aus diesem Grund haben wir uns auch schon lange für ein Insektenhotel interessiert, das 
den Vielbeinern in unserem Garten nicht nur einen sicheren Unterschlupf bei Regen
 und Wind bietet, sondern auch im Frühjahr und Sommer als Nisthilfe und im Herbst und 
Winter als Überwinterungshilfe von den Insekten genutzt werden kann. Insektenhotels
kann man entweder fertig im Handel kaufen oder aber wie wir aus einem Bausatz 
(z.B. von Pearl.de) oder nach eigenen, fantastischen Plänen zusammenbauen


Wir haben unser Insektenhotel-Bausatz-Set online bestellt und fanden erst einmal eine 
Menge zugeschnittenes Holz, kleine Bambusrohre, TannenzapfenHölzer mit 
Bohrungen und grobe Holzspäne in der Verpackung, die am Ende ein fertiges Insekten-
hotel ergeben sollten! Auch Schleifpapier und etwas Holzleim lag der Packung bei! 

Zuerst mussten alle Bambusröhrchen an den Rändern geglättet werden, so dass sich kein Insekt daran verletzen kann

Folgte man der Anleitung Schritt für Schritt, konnte man das Insektenhotel schon nach
 wenigen Minuten wachsen sehen! Aimee schraubte fleißig Schraube für Schraube
 mit unserem neuen Schraubenzieher in die vorgebohrten Löcher ein und war ganz stolz,
als am Ende auch das Dach perfekt auf dem kleinen Hotel für Vielbeiner saß! 


Und nun kommt Farbe rauf ... 


Da wir es bunt und farbenfroh lieben, beschlossen wir unser Insektenhotel noch mit
 wasserfesten Farben zu bemalen! Als die Farbe der Wände trocken war, konnten wir bereits
 die verschiedenen Naturmaterialien - die Zapfen, die Holzspäne, die Bambusröhrchen - in 
die passenden Aussparungen füllen, in denen später kleine Tierchen wie Marienkäfer
Wildbienen, Schmetterlinge u.v.m. einen Nistplatz finden könnten. 


 Nachdem das Dach in einem schönen Grünton und die Wände in Weiß erstrahlten,
 nahmen wir noch ein paar Decopens zur Hand, um kleine Details auf die Außenwände
 und das Dach zu malen. Dabei wurden wir wie immer von unserer kleinen Samtpfote 
Maya beobachtet, die überall neugierig ihre kleine rosa Nase hineinstecken muss! 

Wenn Maya nicht auf dem Gartentisch saß und zuschaute ... 

... kletterte sie im Kirschbaum umher, um uns von oben zuzuschauen ... 

Aimee hatte übrigens noch die tolle Idee, einen Haken in die Seitenwand zu drehen, um
daran ein Schildchen zu befestigen, damit auch alle Insekten in unserem Garten und drum
 rum auf den ersten Blick sehen können, dass noch ein Zimmer frei ist! Somit haben wir
unserem Hotel wieder unseren Stempel aufgesetzt! Wie gefällt Euch das kleine Schildchen?



Nach wenigen Stunden unter freiem - und endlich mal sonnigem - Himmel war unser erstes,
eigenes Insektenhotel fertig! Wir finden das Resultat recht schön und hoffen, dass wir irgendwann
die ersten winzigen Bewohner darin beobachten können! 

Ein Vorher-Nachher-Bild! So sah das Hotel vor und nach dem Anmalen aus! Wie gefällt es Euch besser?

Da empfohlen wird, Insektenhotels mindestens in einer Höhe von 50 cm oder höher 
anzubringen, haben wir unser Modell an einen alten, auch grün bemalten Besenstiel 
geschraubt, so dass wir es erstens individuell im Garten verstellen und zweitens ganz 
einfach in Richtung Sonne ausrichten können! Laut gartengorilla.de mögen es Insekten 
nämlich nicht, wenn solch ein Hotel beispielsweise in Richtung Westen ausgerichtet ist, 
weil von dieser Seite wohl häufig Wind und Regen kommt. Insekten brauchen die
 Wärme der Sonne und die geben wir ihnen gerne!

Der passende Standort sollte nicht von Pflanzen überragt werden, da diese sonst innerhalb der Einflugsschneise der
Insekten liegen - wir hatten unser Hotel deshalb noch einmal umplatziert! 

Das war es für heute von uns! Wir sind gespannt, wie Euch unser heutiger Beitrag gefällt und ob
Ihr solch ein Hotel auch in Euren Garten stellen würdet! Fertig gibt es die schönsten Modelle
zu kaufen, aber selbst bauen macht noch viel mehr Spaß und war mit diesem Bau-
satz kinderleicht! Versucht es doch mal selbst! 


Habt Ihr schon einmal von Insektenhotels gehört oder besitzt Ihr selbst schon eines?
Wie gefällt Euch unser Modell mit dem Schildchen an der Seite?








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...