Jaimees Oktober in Bildern

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr auch schon dabei, Euch so langsam auf das Ende des Jahres vorzubereiten? Es ist zwar erst Oktober - zumindest noch einen Tag lang - aber in den Geschäften ist schon lange Weihnachten, die ersten Termine für die Krippenspielproben stehen fest und zumindest wir zwei waren schon verzweifelt auf der Suche nach einem passenden Taschenkalender für 2018. Weihnachtsgeschenke haben wir zwar noch keine gekauft, aber auch damit können wir uns nicht mehr soviel Zeit lassen ... man kann es nicht bestreiten das Jahr 2017 ist bald vorbei und der Oktober ebenso! Zeit also, mal wieder an einen Monatsrückblick zu denken, denn auch in den vergangenen vier Wochen kamen wieder einige Fotos auf unseren Speicherkarten und Smartphones zustande. Viele davon habt Ihr schon in unseren Blogbeiträgen gesehen, aber auch in diesen Monatsrückblick haben sich einige Fotos eingeschlichen, die genau auf den heutigen Tag gewartet haben! Wie immer gilt, wenn wir darüber berichtet haben, findet Ihr den passenden Link zum Beitrag unter der Bilderreihe! Viel Spaß beim Durchklicken!



Das war unser Oktober ... 


* Anfang des Monats begrüßte Euch der grüne ZomBunny auf unserem Blog


* Am Tag der Einheit besuchten wir ein Backofenfest und deckten uns mit frischem Brot ein


* Wenig später war es Zeit für einen Rückblick zu unserer ersten Blogparade


* Geschwisterlicher Gesang und Kuchen ... da trieb es auch uns mal wieder in die Kirche


* Unsere süße Weltreise machte diesmal Stopp im Balkan und war recht lecker


* Bimago verschönerte unser Zuhause mit einem tollen handgemalten Leinwandbild


* Nach wie vor im Outlander-Fieber! Deshalb zogen ein paar weitere Fan-Artikel bei uns ein 💋




* Neugierig auf 3 Bears - ein "Die Höhle der Löwen"-Produkt, bei dem wir nicht widerstehen konnten
* Wir waren bei einer s.Oliver-Fotokampagne dabei und bekamen als Dankeschön ein Set geschenkt
* Mal wieder ein Test außerhalb des Blogs: Buntes Washi-Tape, das viele Dinge verschönern kann




* Und waren kurz darauf schon wieder in der Stadt um, neues zu erleben und Fotos mitzubringen


* Wie zum Beispiel vom Computerspielemuseum Berlin, in dem Ihr auch viel selbst spielen könnt


* Der Inhalt der Oktober-Brandnooz Box entschädigt für das, was im September fehlte 


* Am Ende des Monats wurde es gruselig im Einkaufscenter ... *HAPPY HALLOWEEN*
* Wir waren mehr beim Arzt als gesund und fit in den Ferien und im Urlaub ...
* ... und ließen uns frisch gebackene Kekse im Schachbrettmuster schmecken 

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Das war unser Oktober, wie war Euer so?











Lecker durch den bunten Herbst mit der Brandnooz Box im Oktober

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, seid Ihr bisher gesund und munter durch den Herbst gekommen? Wir hatten leider nicht das Glück. Pünktlich zu Aimees Ferienbeginn vergangene Woche und passend vor meiner einen Woche Urlaub hat uns irgendein fieser Virus erwischt und uns in den letzten Tagen Schnupfen, Husten und Kopfschmerzen beschert. Was für ein Timing! Aber zum Glück gab es auch in diesem Monat wieder eine großegrüne Box mit buntem Inhalt, die uns ein wenig aufmuntern konnte und die - als hätten die Macher es geahnt - sogar ein paar wohltuende Produkte dabei hatte: Die Brandnooz Box! Ein wenig schade war, dass es in der Box nicht ein Halloweenprodukt zu entdecken gab, aber davon mal abgesehen, war der Inhalt der Oktober Box zumindest für uns wesentlich erfreulicher als im letzten Monat! Und was sagt Ihr dazu?

Klein Maya erhoffte sich bei all dem Geknister in der Box auch ein Leckerchen und blieb wie immer im Bilde

Geschmäcker sind ja bekanntlich mehr als verschieden, aber zumindest auf den zweiten
Blick hat die Brandnooz Box in diesem Monat doch so ziemlich unseren Geschmack ge-
troffenbis auf die bekannte Ausnahme, die doch irgendwie in jeder Box aufzutauchen scheint!
 Aber bevor wir unser endgültiges Fazit niederschreiben, naschen wir uns erstmal zusammen mit
 Euch durch die verschiedenen Tütchen und Kartons ... Mal sehen, ob's auch schmeckt ... 



Lubs Roh Köstlich - Ananas Mandel


"Durch die schonende Erhitzung der Zutaten des Rohkost-Riegels von Lubs bleiben Vitamine und 
Mineralstoffe enthalten und liefern schnelle Energie im Büro und unterwegs. Einen exotisch-aro-
matischen Geschmack garantiert die Sorte Ananas-Mandel, in dem neben Mandeln und Sultaninen
leckere Ananasstücke für den erfrischenden Geschmack sorgen. Bei der Herstellung der Rohkost-
riegel von Lubs in Lübeck wird besonders darauf geachtet, dass 100% Bio-Zutaten, keine Zusatz-
stoffe, keine Aromen und keine Gentechnisch veränderten Rohstoffe eingesetzt werden."

Ein Riegel kostet im Handel 1,49 €


Unsere Meinung zum Produkt

Der kleine, gelbe Riegel tauchte nicht auf dem Beipackzettel auf, deshalb nehmen wir an, dass 
er ein gewonnenes Produkt der Jubiläumsaktion im letzten Monat war! Und nicht nur irgend-
eins! Nein, unser Hauptgewinn! Denn hier sind wir uns mehr als einig: War der lecker! Wir
kannten die Marke bisher gar nicht, würden diesen tollen Riegel aber auf jeden Fall nachkaufen!



Griesson Soft Cake - Rote Johannisbeere


"Der Griesson Soft Cake ist eine Kombination aus luftig-lockerem Gebäck und fruchtiger Füllung, 
umhüllt von knackiger Schokolade. In der Soft Cake Sorte „Heimische Früchte“ steckt der intensiv 
fruchtige Geschmack von roten Johannisbeeren aus deutschen Obstgärten."

Eine Packung kostet im Handel 0,99 €


Unsere Meinung zum Produkt

Zugegeben, ich persönlich war nie ein großer Fan von Soft Cake, aber die Sorte mit Roter
 Johannisbeere schmeckt sogar mir erstaunlich gut! Die Füllung ist angenehm fruchtig 
und die schokoladige Umhüllung ist das Tüpfelchen auf dem i! Ganz klar: Daumen hoch




Bonbonmeister Kaiser - Honig Anis-Fenchel 


"Die Honig Anis-Fenchel Bonbons vom Bonbonmeister® Kaiser sollten beim nächsten Herbstspazier-
gang nicht fehlen. Die leckere Kombination aus feinwürziger Honigfüllung, frischem Fenchel und 
würzigem Anis erfrischt mit einem kräftigen Geschmack und zaubert jedem ein Lächeln auf die 
Lippen. Außen hart und innen weich – für ein Erlebnis in Hülle und Fülle."

Eine Tüte kostet im Handel 1,39 €


Unsere Meinung zum Produkt

Mein erster Gedanke: Die schmecken gesund und durchaus lecker! Und sie hätten nicht 
passender auftauchen können, wo wir doch beide gerade an Husten leiden! Die Tüte wird 
also schnell leer werden und auch hier können wir nur sagen: die würden wir nachkaufen!




Nippolino - Knusperpralinen


"Köstliche Haselnuss-Nougat-Creme, knusprige Cerealien und zartschmelzende Milchschokolade 
treffen bei den Knusperpralinen von Nippolino aufeinander und zergehen auf der Zunge. Als kleiner
 Nachtisch zum Kaffee oder einfach zwischendurch – die einzeln verpackten, kleinen Köstlichkeiten 
garantieren immer einen frischen Knusperspaß."

Ein Beutel kostet im Handel 2,69 €


Unsere Meinung zum Produkt

Ich kann mich nicht erinnern, jemals in meinem Leben einen Nippon-Riegel gekauft zu haben! 
Aber die Nippolino-Pralinen würden wir definitiv in unseren Einkaufskorb legen, denn die waren 
unser zweites Highlight in der aktuellen Brandnooz Box! Lecker nussig, lecker schokoladig!
 Wir wollen mehr, denn die Tüte ist schon leer!




MILFORD Ingwer-Apfel


"Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, ist der Ingwer-Apfel Tee genau das
 Richtige, um sich wohlig warm zu halten. Die neueste Kreation von MILFORD vereint die Schärfe 
der Wunderknolle Ingwer mit der lieblichen Süße heimischer Äpfel. Bei so viel Power in einem 
Beutel darf es an kalten Tagen gerne ein Tässchen mehr sein."

Eine Packung kostet im Handel 1,99 €


Unsere Meinung zum Produkt

Wir trinken sehr gerne Tee und haben einige Lieblingsgeschmacksrichtungen, die 
wir immer wieder kaufen! Aber Ingwertee mit Apfelaroma ist leider nichts für uns! 




Hengstenberg BBQ Kraut by Mildessa


"Hengstenberg hat sich für Liebhaber von rauchigen Aromen und Grillfreunde etwas ganz 
Besonderes ausgedacht: das BBQ Kraut by Mildessa. Der Mix aus Sauerkraut und pikant--
rauchiger Barbecue Sauce sorgt für Abwechslung beim Grillen und auf dem Teller – zum 
Beispiel als Beilage zu Steak, Spare Ribs oder als Topping auf einem Burger."

Ein Beutel kostet im Handel 1,49 €


Unsere Meinung zum Produkt

Das ist ja mal ein interessantes Produkt! Wir hatten zwar bisher noch keine Gelegenheit, 
das Sauerkraut mit BBQ-Geschmack zu verkosten, aber wir freuen uns schon drauf, es 
genau wie im Rezeptvorschlag aufzutürmen und zu probieren




Capri Sun "Mango & Maracuja" und "Kirsche & Granatapfel"


"Die leckere Capri-Sun gibt es auch für den großen Durst. Zwei Früchte, die es in sich haben, treffen
 hier aufeinander: Vollmundige Kirsche wird mit dem feinen Geschmack von Granatapfel kombiniert 
und süße Mangos und exotischen Maracujas wecken Erinnerungen an warme Sommertage. Ohne 
künstliche Aromen, Süßungsmittel, Farb- und Konservierungsstoffe."

Ein Päckchen kostet im Handel 0,89 €


Unsere Meinung zum Produkt

Aimee hatte sich sehr gefreut, als sie die beiden Capri Sun-Päckchen in der Box entdeckte! Die 
Sorte "Mango-Maracuja" schmeckte Ihr einen Hauch besser als "Kirsche & Granatapfel",
 weshalb wir die Trinkpäckchen auch so untereinander aufgeteilt hatten! Ich persönlich habe Capri 
Sun das letzte Mal vor Jahrzehnten getrunken, als die "Sun" noch eine "Sonne" war! Aber ich
 muss sagen, mir schmeckt die neue Variante besser als meine Erinnerung von damals.




Escoffier Broth of the Day


"Die Trinkbrühe in Bio-Qualität von Escoffier wird direkt aus dem Glas getrunken und liefert Energie
für den ganzen Tag. Für die Rinderbrühe werden Rinderknochen und -fleisch ausgekocht und mit
Sellerie, Pastinaken, Zwiebeln, Karotten und Liebstöckel herzhaft verfeinert."

Eine Flasche kostet im Handel 2,29 €


Unsere Meinung zum Produkt

Bei diesem Produkt hatte mich der erste Eindruck getäuscht! Ich dachte zuerst, dass dieses
 Fläschchen ein Kandidat wäre, der lange in unserem Kühlschrank stehen würde, bevor
wir daraus irgendwann einmal etwas zaubern würden! Aber als ich dann las, dass das eine trink-
fertige Brühe ist, die nur noch in der Mikrowelle warm gemacht werden muss, stand für
uns fest, das probieren wir gleich am nächsten Tag aus. Unser Fazit: Die trinkfertige Brühe von
Escoffier tut sehr gut und schmeckt auch! Selbst gekocht ist sicher immer besser, aber wenn
der Bedarf mal akut ist, ist diese Brühe eine wohltuende Alternative



Freixenet Mia Mojito


"Ohne Alkohol, aber mit vollem Geschmack, überzeugt der erfrischende Mojito Frizzante aus der 
Freixenet Mia Reihe. Er schmeckt intensiv nach spritzigen Limetten, frischer Minze und hat eine 
elegant blumige Note. Die prickelnde Kombination macht den trinkfertigen Mojito zu einer 
alkoholfreien Alternative für einen entspannten Abend mit Freunden."

Eine Flasche kostet im Handel 3,99 €


Meine Meinung zum Produkt

Die Flasche ist definitiv ein schöner Hingucker, aber der Inhalt ist nicht wirklich mein 
Geschmack! Wird wohl daran liegen, dass ich kein Fan von Mojito bin, auch wenn es 
diesmal so schön im Glas sprudelt




Krombacher 0,0 % Weizen


"Eine echte Geschmacksinnovation ist das Krombacher o,0% Weizen, denn es ist das erste nationale
 Weizen mit o,0% Alkohol. Durch den fruchtigen Geschmack ist es eine sportlich-isotonische Weizen-
Erfrischung für alle, die bewusst auf jeglichen Alkohol verzichten möchten. Ein idealer Durstlöscher 
nach dem Sport und eine geschmackliche Abwechslung in der Schwangerschaft, die außerdem Fol-
säure und Vitamin B12 enthält."

Eine Flasche kostet im Handel 0,70 €


Keine Meinung zum Produkt

... tut mir leid, zu Bier - egal ob alkoholfrei oder nicht - fällt mir einfach nichts mehr ein ... 


Und damit sind wir auch schon am Ende unseres Unboxing-Beitrags angekommen! Die
 große Frage ist nun, wie fandet Ihr den Inhalt der Oktoberbox? Um ehrlich zu sein, hatten 
uns nicht alle Produkte auf den ersten Blick gefallen. Schon wieder ein Riegel, schon
 wieder Sauerkraut, von Bier mal ganz zu schweigen! Nippon kaufen wir sonst nie, Soft Cake
auch nicht ... aber wir haben alles probiert und können nur sagen, man sollte das Produkt
 nicht nur anhand seiner Verpackung beurteilen! Der Riegel war köstlich, Nippon und 
Soft Cake auch! Auf das Sauerkraut freuen wir uns riesig und auch das Bier hat wieder 
einen Abnehmer gefunden! Zusammengefasst: Die Box hat zumindest auf den zweiten
Blick unseren Geschmack recht gut getroffen! Wir finden vieles sehr lecker und würden 
mehr nachkaufen, als es sonst manchmal der Fall ist! Gut gemacht, Brandnooz!

Die Box hat uns wie immer 6,99 € gekostet und enthielt Produkte im Wert von 18,80 €.

Klein Maya hatte mal wieder viel Spaß mit dem Karton und spielte vergnügt mit der Holzwolle

Wie gefällt Euch der Inhalt der bunten Oktoberbox?
Gefällt Euch die Mischung auch besser als in der Septemberbox?
Welches der Produkte möchtet Ihr am liebsten sofort probieren?




















"Experience 60 years of gaming" im Computerspielemuseum in Berlin (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, erinnert Ihr Euch noch an das allererste Computerspiel, das Ihr in Eurem Leben gespielt habt? Ich weiß es noch ganz genau: Mein erstes Computerspiel war "Price of Persia", welches ich - kurz nach der Wende - an einem alten MS-DOS-PC im damals neu eingerichteten Informatikraum in meiner Schule kennen lernte. Dieses heutzutage simple wirkende Jump ’n’ Run-Spiel hatte mich in den frühen 90er Jahren sofort in seinen Bann gezogen und meine Leidenschaft für Computerspiele geweckt. Kein Wunder, dass wenig später der erste PC und kurz darauf die erste Spielekonsole in meinem Zuhause einzogen und auch heute noch - natürlich in einer moderneren Version - meine liebsten Unterhaltungsgeräte zu Hause sind. Der technische Fortschritt in den letzten Jahrzehnten war unbestreitbar mehr als gewaltigAber hättet Ihr gedacht, dass die Geschichte der Computerspiele sogar bis in die späten 40er Jahre des letzten Jahrhunderts zurückreicht? Wir nicht ... 

Schon in der Eingangshalle des Computerspielemuseums begrüßen Euch alte Bekannte wie Link (Zelda) und Rayman

... aber dank unseres Besuchs im Computerspielemuseum in Berlin konnten wir gestern
 nicht nur viel Interessantes über die Entstehung und Entwicklung der Computerspiele 
und Konsolen lernen, sondern auch nach langer Zeit mal wieder in die spannenden Spiele-
welten von alten Bekannten wie Pac Man, Super MarioDonkey Kong oder Guybrush
 Threepwood aus dem schönen Spiel "Monkey Island" eintauchen. 

>>> Eine tolle Zeitreise für Computerspiele-Fans wie uns <<<

Das Computerspielemuseum liegt nur 5 Minuten vom Alexanderplatz oder 10 Minuten Fußweg vom Ostbahnhof entfernt

Und dass wir mit dieser Leidenschaft nicht alleine dastehen, haben wir hautnah am gestrigen
 Ferien-Dienstag erleben dürfen! Schon am frühen Morgen tummelten sich im Computerspiele-
museum
 in der Karl-Marx-Allee 93a einige Kindergruppen, Familien und auch viele Erwach-
sene Besucher, die die Museumsräume entweder auf eigene Faust - wie wir - oder während einer
60-minütigen Führung erkundeten


Und zu sehen gab es mehr als genug, denn schon in den ersten Ausstellungsräumen konnte
 man in die eigene Vergangenheit eintauchen und überlegen, welches der vielen Aus-
stellungsstücke - angefangen bei den 70er Jahren - man selbst einmal besaß! Hier kann ich
natürlich nur für mich sprechen, denn an Aimee war damals noch nicht zu denken, als ich das
erste Mal den ON-Schalter meiner allerersten Spielkonsole, einer Atari 7800, betätigte. Damals
war ich selbst gerade einmal um die 12 oder 13 Jahre alt und hatte soviel Spaß dabei, mit
 meiner jüngeren Schwester um die Wette zu spielen

Jetzt sind wir neugierig: Habt Ihr auch eines der frühen Konsolenmodelle besessen?

Einige Jahre später wurde unser bis dahin heißgeliebtes Atari an Weihnachten durch
 eine Nintendo (NES)-Konsole ersetzt und ab diesem Zeitpunkt waren dann zwei kleine 
klempnernde Italiener namens Mario und Luigi auf unserem heimischen Fernseher zu
Hause! Hach, das waren noch Zeiten! Habt Ihr "Super Mario Bros." damals auch gespielt?
Falls nicht, habt Ihr im Computerspielemuseum in Berlin die Gelegenheit dazu! 

Aimee fühlte sich in "fremden Zimmern" wie zu Hause und spielte einige Computerspiele aus längst vergangenen Jahren

Denn dort gibt es fünf originalgetreu eingerichtete Wohn- und Jugendzimmerecken,
 in denen Ihr es Euch bequem machen und viele alte Spieleklassiker wie "Pong""Super
 Mario Bros." oder "Crash Bandicoot" spielen könnt ... zumindest solange bis die Schlange 
neben Euch immer länger wird und Ihr den Controller doch besser aus der Hand gebt


Aber nur für kurze Zeit, denn ein paar Meter weiter könnt Ihr Euer Glück an einem Riesen-
Joystick versuchen oder Euer Tanztalent bei Dance Dance Revolution unter Beweis 
stellen. Beides hatte Aimee nur zu gern ausprobiert und hatte riesig Spaß dabei

In der Arcade-Area fühlt man sich in die 80er Jahre zurückversetzt (Foto: Philipp Kuelker, Copyright: Computerspielemuseum)

Überhaupt gibt es im interaktiv gestalteten Computerspielemuseum in Berlin an jeder 
Ecke irgendetwas auszuprobieren oder verschiedene Knöpfe zu drücken! Nicht nur in den 
oben erwähnten Spiele-Ecken oder in der beliebten Arcade-Area, sondern auch im Aus-
stellungsbereich, in dem es viele Joysticks gibt, die Euch durch verschiedene Menüpunkte auf 
den dazugehörigen Bildschirmen führen. Sozusagen viel "Wissen auf Feuerknopfdruck"  

Das Erkunden des Ausstellungsbereiches machte auch kleinen Besuchern großen Spaß

Aber nicht nur die Vergangenheit spielt im Computerspielemuseum in Berlin eine Rolle,
auch die Zukunft kann dort in Form von Virtual Reality Brillen - jeden Freitag und Samstag
 (16:30-20:30 Uhr) oder nach persönlicher Vereinbarung ausprobiert werden. Leider hatten
wir bei unserem gestrigen Besuch nicht die nötige Zeit dafür, aber trotzdem können wir Euch
schon bald mehr über unsere allererste VR-Erfahrung, die wenig später stattfand, berichten!

Erlebt die virtuelle Welt im Virtual Reality modul (Foto: Philipp Kuelker, Copyright: Computerspielemuseum)

Wie hat es Aimee im Computerspielemuseum gefallen?

"Ich fand das Computerspielemuseum in Berlin echt toll. Man konnte dort nicht nur die Geschichte 
der Computerspiele sehen, sondern auch alles anfassen und selbst ausprobieren. Besonders
 gefallen haben mir die kleinen eingerichteten Zimmerin die man sich setzen konnte, um dort
 verschiedene alte Spiele zu spielen. Das war schon ein besonderes Erlebnis für ein Museum.
 Ich finde, dieses Museum ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Jüngere Besucher haben ihren
Spaß mit all den tollen Spielmöglichkeiten und die älteren Besucher schwelgen ganz be-
stimmt in Erinnerungen an ihre eigene Jugend, wenn sie durch die Ausstellungsräume wandeln."


Wenn Ihr noch mehr Infos zum Computerspielemuseum in Berlin haben wollt und Euch für
 die Ticketpreise und Rabatte interessiert, dann schaut doch mal auf der Internetpräsenz vorbei! 



~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Unsere Tickets fürs Computerspielemuseum wurden uns freundlicherweise kostenfrei
 zur Verfügung gestelltUnsere Meinung wurde davon natürlich nicht beeinflusst!
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Nach dem Besuch des Museums kann man sich im Shop mit verschiedenen Fanartikeln eindecken 

Seid Ihr auch so große Computerspielefans wie wir?
Kanntet Ihr das Computerspielemuseum in Berlin bereits?
Welches Spiel habt Ihr in Eurer Vergangenheit am liebsten gespielt?




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...