Unser Juli in Bildern

Hallo Ihr Lieben,

und schon wieder heißt es: Nur noch eine Nacht schlafen und wir können das aktuelle Kalenderblatt abreißen, umdrehen oder damit kreativ werden! Kommt ganz drauf an, was Ihr in der Regel damit anstellt ... Bye bye Juli, willkommen lieber August! Aber vorher ist es heute - wie immer - an der Zeit, auf den vergangenen Monat zurückzublicken! Auf vier aufregende Wochen, in denen wir zwei wieder so einiges erlebt haben und erleben durften! Und da kamen viele schöne, gemeinsame Erlebnisse zusammen ... so durften wir zum Beispiel über kunterbunte Filzkugeln wandeln, eine historische Schulstunde erleben, die Erleuchtung im House of Tales finden und in einer ehemaligen Turnhalle bei Pommes und Saftschorle kreativ werden ... Wie immer gilt, wenn wir über das Erlebnis berichtet haben, findet Ihr den passenden Link unter der Bilderreihe .. alle anderen Fotos haben sehnsüchtig auf diesen Tag gewartet! Viel Spaß beim Anschauen



* Anfang des Monats erblühte bei uns eine ganz besondere Blume: Unsere Gerbera Gemma


* Und kurz darauf stellten wir Euch eine ganz besondere Kuh vor, die liebe Lieselotte
deren Abenteuer uns immer wieder zum Schmunzeln bringen! Einfach nur allerliebst!


* Als wir die Fotos für den Lieselotte-Beitrag knipsten, entdeckten wir viele wunderschöne Blumen!


* Neuer Monat, neue Tests: Zuerst wurde es lecker mit dem tollen Pizza-Pin! 
* Danach bekamen wir luftige Fußbekleidung als Testprodukt zugeschickt! 
* Und zu guter Letzt sollten diese bunten Armbänder die Mücken verscheuchen ...


* Wir lieben schmackhafte Kräuter und nahmen gern mit unserer leckeren Blütenbutter
am Rezeptwettbewerb von Talu.de teil 


Guerilla Gardening: Wir entdeckten die tollen Seedbombs im Handel und mussten sie einfach
mal in unserem Garten ausprobieren! Schaut, wie grün es schon aussieht! 


* Maya genoss die wenigen sonnigen Tage im Garten und wetzte Ihre Krallen am Schaukelgerüst
* Aimee gönnte Ihrer neuen Freundin Melone eine sonnige Auszeit auf ihrer Luftmatratze
* Und Maya liebte es, wieder auf hohe Bäume zu klettern und fremde Menschen zu beobachten


* Am 12. im Kalender meinte es Petrus nicht gut mit uns und bescherte uns einen
verregneten "12 von 12"-Beitrag


* Mitte des Monats trudelten neue Testprodukte bei uns ein: wie dieser bunte Garteneimer 💕
* Auch diesen praktischen Kartoffelbreistampfer dürfen wir nun unser Eigen nennen
* Genau wie zwei tolle Kühl- und Wärmebeutel von Navaris! Kann man immer gebrauchen!


* Wir durften Euch auch die tollen handgemachten Teppiche von Sukhi vorstellen


* Und waren mit der Krippenspielgruppe zu Besuch in einer historischen Schulstunde, mit 
anschließendem Picknick im Park und Besichtigung einer süßen Dorfkirche im Maisfeld


* Im vergangenen Monat ging unsere süße Weltreise einmal quer durch die USA


* Wir testeten nebenbei noch ein super praktisches Pulsoximeter, das ich nicht mehr hergebe
* ... eine Lichtmaske von Neutrogena, die für reinere Haut sorgen soll! Wir sind gespannt ...
* und ein super süßes USB-Kabel mit Lichteffekt in unserer Lieblingsfarbe Lila


* Wir durften im "House of Tales" in Berlin auf die Suche nach der Erleuchtung gehen!

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Und verlosen aktuell einen 100 Euro Gutschein für Euch! Schaut unbedingt rein!
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


* Wir nutzen Aimees Sommerferien, um wieder mehr miteinander zu spielen ... 
* ... während Maya es sich im Spielekarton neben uns bequem machte ... 


* Maya räkelt sich gern im Dreck und sieht danach aus wie ein Schmutzfink auf vier Pfoten
* Ich häkel endlich an meinem UFO (unfertiges Objekt) weiter und komme gut voran
* ... und genieße dabei immer wieder eine Tasse unseres neuen Zitronen-Detox-Tees *lecker*


* Wir duften eine ArtNight in Berlin besuchen und malten den Eiffelturm bei Nacht


* Aimee knipste wieder fleißig Bilder für den nächsten Brandnooz Box-Beitrag, 
den wir aus Zeitgründen erst im August zeigen werden
* In unserem Garten blühte es so wundervoll in Pink und Lila
* Und hier noch eine kleine Vorschau auf Aimees tolle Brandnooz-Box-Fotos


* Ende des Monats waren wir noch mal im Garten kreativ: Das Ergebnis zeigen wir morgen
* Maya erkundete in der Zwischenzeit unseren Kirschbaum und schaute von oben zu
* Am selben Abend hatten wir noch ein Geldgeschenk für die Nachbarschaft gebastelt



Und zu guter Letzt zeigen wir Euch noch unseren neuesten FamilienzuwachsAls riesen 
Harry-Potter-Fans konnten wir nicht widerstehen, als wir im Internet über diese wunder-
schönen Sammelfigürchen von Harry und seinen Freunden gestolpert sind! Sind sie nicht
allerliebst? Wir hoffen, es kommen bald noch viel mehr dazu! Genug Serien fallen mir
 ein, für die ich ein paar Euro ausgeben würde 😇

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Das war unser Juli, wie war Euer so?








Werde zum Künstler mit den tollen ArtNights in deiner Stadt (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

kaum zu glauben, wie schnell so eine Ferienwoche rum ist. Vor ganz genau einer Woche starteten hier bei uns in Brandenburg auch endlich die langersehnten Sommerferien und für diesen ersten Tag hatten wir schon vor vielen Wochen konkrete Pläne gemacht! Zuerst war es nur ein Plan für den frühen Abend, dann kam ein weiterer für den Nachmittag hinzu und letztendlich hatten wir 3 wundervolle Pläne im Gepäck, als wir uns am Donnerstag, den 20. Juli mal wieder auf den Weg nach Berlin machten! Für uns ist so ein Ausflug in die Hauptstadt jedesmal mit einem Tagesausflug zu vergleichen und auf diesen ganz besonderen Ausflug hatten wir uns schon eine ganze Weile riesig gefreut

Schaut mal, was Aimee hier stolz in die Kamera hält ... 

Denn an besagtem Tag sollten wir nicht nur am frühen Nachmittag einem geheimnisvollen 
Escape Room entkommen, sondern gegen Abend auch noch künstlerisch tätig werden!
 Wir durften nämlich eine sogenannte "ArtNight" im Herzen Berlins besuchen und von
diesem tollen Erlebnis möchten wir Euch heute ein wenig mehr erzählen


Sei einmal selbst der Künstler ...

Habt Ihr schon einmal von einer "ArtNight" gehört? Seit Sommer vergangenen Jahres finden
 immer mehr ArtNights in Berlin und mittlerweile auch in vielen anderen deutschen 
Städten statt! Die Idee dahinter hatten die beiden Gründer Aimie-Sarah Henze und David
 Neisinger vor einiger Zeit und bringen seitdem mit ihrem Konzept lokale Künstler und Kunst-
begeisterte zusammen, die unter Anleitung in einem schönen Ambiente ein eigenes Kunstwerk
 gestalten und dabei großen Namen wie Gauguin, Kahlo und Monet Konkurrenz machen können. 


ArtNights finden jeweils in tollen Locations wie beispielsweise chicen Bars oder Restaurants
statt, in denen immer ausreichend Zeit bleibt, sich neben der Malerei zu unterhalten, etwas zu 
snacken oder zu trinken. Unser Weg führte uns am frühen Donnerstagabend direkt nach Berlin 
Friedrichshain in das Restaurant "Die Turnhalle", welches tatsächlich mal eine Turnhalle 
war und nun zu Flammkuchen und anderen Köstlichkeiten unter tollen Kronleuchtern einlädt. 


Unsere ArtNight "Paris, je t’aime" mit Kaitlyn


Dort begrüßte uns sofort unsere Künstlerin des Abends, Miss Kaitlyn Parker, die gebürtig
 aus Arizona stammt und bereits seit Ende 2016 oftmals Gastgeberin verschiedener ArtNights
 war. Als unsere Namen auf der Teilnehmerliste gefunden waren, durften wir uns einen Platz aussuchen,
 die bereitliegenden Schürzen umbinden und bei den Vorbereitungen zuschauen. 

Aimee wartete darauf, kreativ zu werden ... auch die Farben und frischen Wasserbecher standen in Reichweite bereit

Als die letzte Teilnehmerin bereit saß, konnte es auch schon losgehen! Wie Ihr bereits auf
den oberen Bildern sehen konntet, sollte unser erstes ArtNight-Kunstwerk der beleuchtete
Eiffelturm in Paris werden! Auf dem Weg zur ArtNight fragte uns eine junge Frau, warum 
denn ausgerechnet der Eiffelturm, wenn wir doch in Berlin sind. Die Antwort war leicht: Weil 
wir beim Anblick dieses berühmten Turms in Erinnerungen schwelgendenn wir waren
 ja erst vor knapp 7 Monaten an genau diesem Ort und haben ihn auch beleuchtet gesehen! 


Unsere Gruppe bestand fast ausschließlich aus ArtNight-Neulingen, die alle ein wenig aufgeregt
waren, ob sie das Bild vom Eiffelturm genauso gut wie auf der Vorlage hinbekommen würden. So-
wohl Kaitlyn als auch Bob Ross gaben uns deshalb mit auf den Weg, dass wir uns nicht zu sehr
unter Druck setzen sollten und jedes Bild - genau wie wir  - ein Unikat werden würde.

>>> Das fanden wir sehr motivierend! <<<

Links: Aimee zeichnet ganz konzentriert ihren Eiffelturm auf die Leinwand / Rechts: Mein Bild wird langsam farbig

 Kurz darauf griffen auch schon alle zum Bleistift und begannen mit ihrer Vorzeichnung
Und wenig später konnte man auch schon die ersten kräftigen Farben auf den Leinwänden
ringsrum entdecken! Gemalt wurde mit Acrylfarben, von denen uns 6 Farben zur Ver-
fügung standen, die wir ganz einfach zu weiteren Farbtönen zusammen mischen konnten.  

Es machtet uns riesig Spaß, aus den bunten Farbklecksen neue Schattierungen zu mischen ... 

Kaitlyn gab derweil immer wieder hilfreiche Tipps, wie wir den imaginären Fluss, die
Allee zum Eiffelturm, die berühmte Sehenswürdigkeit selbst und schlussendlich den 
leuchtenden Nachthimmel gestalten konnten. Und knapp 120 Minuten später erstrahlten 
16 frisch gemalte Acrylbilder mit dem Pariser Wahrzeichen bei Nacht im selben Raum,
 die als Erinnerung an einen schönen Abend auf einem Gruppenbild verewigt wurden.

Aimees Fortschritt in Bildern ... man beachte die leckeren Pommes frites, die sie sich während des Malens gönnte ...

Nach dem allerletzten Pinselstrich machten wir uns wieder auf den Weg zur U-Bahnstation,
 um am Alex den Zug nach Hause zu schaffen. Mit im Gepäck unsere frisch bemalten
 Leinwände und viele schöne Erinnerungen an unsere allererste ArtNight in Berlin


Und wie hat es dir gefallen, Aimee?


"Als ich zum ersten Mal von einer ArtNight gehört hatte, wusste ich nicht recht, was uns er-
warten würde. Zeichnen mit einer Gruppe von Leuten und einer Künstlerin? Ich male und 
zeichne sehr gerne, auch wenn mir dazu meist nur Zeit im Kunstunterricht bleibt. Und 
ich war sehr begeistert von der ArtNight. Anfangs dachte ich mir noch, dass ich das bestimmt
 nicht so gut hinbekommen würde, aber ich bin total begeistert von dem Resultat. Es 
machte wirklich sehr viel Spaß. Auch schwierigere Dinge, wie in diesem Falle der Eiffelturm
konnten gut umgesetzt werden. Alles wurde gut und verständlich erklärt.

 Ich würde jederzeit wieder an einer ArtNight teilnehmen."


Wenn wir Euch nun neugierig auf das Konzept von ArtNight machen konnten, dann schaut 
doch mal auf der Internetseite von ArtNight vorbei! Vielleicht gibt es solche tollen Ver-
anstaltungen mittlerweile auch schon in Eurer Stadt

Ihr sucht Euch auf der Internetseite einfach das Motiv aus, das Ihr nachmalen wollt, schaut
ob Ort und Datum passt und schon könnt auch Ihr bald ein ArtNight-Künstler sein

>>> Viel Spaß beim Malen! <<< 



~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Wir bedanken uns recht herzlich bei David von ArtNight, für die Möglichkeit, mal bei einer
Veranstaltung dabei zu sein und bei Kaitlyn für den wundervollen Abend
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Wie gefällt Euch das Konzept von ArtNight?
Habt Ihr selbst schon einmal an so einer Veranstaltung teilgenommen?
Seid Ihr auch gern kreativ und malt Ihr viel?




Erlebe spannende Geschichten zum Anfassen im "House of Tales" in Berlin (Werbung inkl. Gewinnspiel)

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, wann ward Ihr das letzte Mal Teil einer ganz besonderen Geschichte? Wir wissen, dass das Leben rund um die Uhr unzählige Geschichten schreibt - aber wirklich besondere, die der Alltag nicht einfach mal so produziert, erlebt man nur selten! Deswegen zieht es uns zwei auch immer wieder gerne in die Escape Rooms in ganz Berlin! Einige haben wir nun schon besucht und finden, dass dieses Hineintauchen in völlig fremde Welten ein unheimlich geniales Erlebnis ist - ein Erlebnis, das zwar meist nur 60 Minuten deines Lebens andauert, aber genau diese Minuten wird man so schnell nicht wieder vergessen! Aimee und ich hatten vor zwei Tagen mal wieder genau so ein unvergessliches Erlebnis, denn wir waren Teil einer spannenden Geschichte zum Anfassen im Berliner "House of Tales", von dem wir Euch heute unbedingt mehr erzählen möchten!

Willkommen im "House of Tales" - dem Ort, an dem Ihr Erlebnisse fernab des Alltags sammeln könnt
(Bildquelle: "House of Tales®, von Freeden & Oberbeck GmbH, 2017")

Den Besuch im "House of Tales" haben wir einer tollen Kampagne auf "trusted blogs" zu 
verdanken! Wir sind auf dieser Plattform schon eine Weile angemeldet und bekommen ab und 
an eine E-Mail geschickt, wenn es dort Kampagnen gibt, für die unser Blog geeignet
 scheint. So auch vor ein paar Wochen, als Blogger für den Besuch eines Escape Rooms
 in Berlin gesucht wurden! Unsere Bewerbung für diese Kampagne war schnell getippt und wir 
hatten uns riesig gefreut, als es für uns Anfang Juli zum ersten Mal hieß:

 "Herzlichen Glückwunsch! Ihr seid bei dieser Kampagne dabei!"



Und deshalb machten wir uns am vergangenen Donnerstag - Aimees erstem Ferientag in 
diesem Sommer - mal wieder auf nach Berlin, um den Weg zum "House of Tales" zu finden!
 Zuerst vorbei an der U-Bahn-Station "Stadtmitte", direkt in Richtung Checkpoint Charlie
und kurz vorher einmal in die Zimmerstraße abbiegen, schon steht man vor dem Gebäude mit
den tollen Rundbogenfensternhinter denen man die tollsten Geschichten erleben kann!

Wir hatten den Weg leicht gefunden und konnten es nicht erwarten, unser Abenteuer zu starten

Im "House of Tales" gibt es momentan 4 spannende Räume auf rund 450 qm zu ent-
decken, die die Besucher in verschiedendste Welten entführen! Wir hatten bei der Buchung 
unseres Abenteuers die Qual der Wahl zwischen 2 Räumen, die auch für Aimees zartes
 Alter geeignet sind und entschieden uns letztendlich nach langem Überlegen für ... 


Die Suche nach der Erleuchtung

In dieser stillen (während des Spiels abgedunkelten) Kapelle erlebten wir unser Illuminati-Abenteuer
(Bildquelle: "House of Tales®, von Freeden & Oberbeck GmbH, 2017")

Ein wenig inspiriert vom berühmten Roman von Dan Brown entstand im "House of Tales"
vor ein paar Monaten der Raum "ILLUMINATI", in dem man nicht nur viele geheime Zeichen 
entdecken, sondern auch auf den Weg der Erleuchtung gehen soll. Da ich diesen Roman vor
Jahren verschlungen hatte, war ich ganz besonders gespannt, ob wir uns in der kleinen, 
stillen Kapelle ein klein wenig wie Professor Robert Langdon fühlen würden, als er damals
die Spuren der geheimnisvollen Illuminaten verfolgte.  



Wie immer dürfen wir auch hier nicht weiter ins Detail gehen, um neuen Besuchern nicht den 
Spaß am Spiel zu nehmen oder etwaige Hinweise auszuplappern, aber lasst Euch gesagt
sein, die 60 Minuten im Raum ILLUMINATI werden garantiert nicht langweilig und wir
 haben uns riesig gefreut, als wir nach 58,42 Minuten erleuchtet wurden

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Entdecke noch mehr Erlebnisse fernab des Alltags ... 

Das tolle an Escape Rooms ist, dass man seinen Alltag für 60 Minuten hinter sich lassen
und in völlig fremde Welten und unbekannte Situationen eintauchen kann! Zum Beispiel in 
diese: Stellt Euch vor, Ihr seid verflucht! Ein uralter Fluch macht Euer Leben zu einem wahr-
haften Alptraum! Um diesen Fluch zu brechen, müsst Ihr in einem alten ägyptischen Tempel 
nach einem magischen Stein suchen und das letzte GEHEIMNIS DER PHARAONEN lüften. 


Entkommt einem uralten Fluch ...  Als riesen Ägypten-Fan ist dieser Raum wie für mich gemacht!
(Bildquelle: "House of Tales®, von Freeden & Oberbeck GmbH, 2017")

Auch dieses Abenteuer ist im "House of Tales" möglich und wir werden es bestimmt irgendwann
erleben können, wenn wir das nächste mal zu viert in der Hauptstadt sind! Denn in diesem Raum
 braucht man mindestens 4 Personen, um die verschiedenen Rätsel zu lösen! Für die beiden 
übrigen Räume muss Aimee jedoch noch ein paar Jahre älter werden ...

Im Raum "Der Henker" muss man seinem Schicksal als Menschenopfer einer geheimen Bruderschaft entkommen
(Bildquelle: "House of Tales®, von Freeden & Oberbeck GmbH, 2017")

Aber für (Erwachsene) Spieler ab 16 bzw. 18 Jahren sind die Räume DER HENKER und 
KOWLOON - WALLED CITY im "House of Tales" bestimmt ein Erlebnis der ganz be-
sonderen Art, da man sicher weder Opfer des Henkers noch der chinesischen Mafia 
werden möchte und nur 60 Minuten hat, dies mit seinem Team zu verhindern

Und in "Kowloon - Walled City" treibt die chinesische Mafia ihr Unwesen ... Könnt Ihr sie besiegen?
(Bildquelle: "House of Tales®, von Freeden & Oberbeck GmbH, 2017")

Egal, ob ihr nun blutige Anfänger oder bereits alte Hasen in der Welt der Escape Games
seid, wir können Euch einen Besuch im "House of Tales" auf jeden Fall empfehlen! Die
Schwierigkeitsstufen reichen nämlich von "leicht" bis "schwer" und so ist für jeden etwas dabei! 


HOUSE of TALES

von Freeden & Oberbeck GmbH · Zimmerstraße 90 · 10117 Berlin

+49 (0)30 20 888 765 · info@houseoftales.de


Wir bedanken uns beim "House of Tales" und trusted blogs für die tolle Kampagne! 


Gewinnt einen Besuch im "House of Tales"

Seid Ihr demnächst (mal wieder) in Berlin oder wohnt Ihr sogar dort? Dann haben wir ein 
tolles Gewinnspiel für Euch und Eure Freunde! Wir dürfen nämlich einen Gutschein
 im Wert von 100 Euro an Euch verlosen, mit dem Ihr im Gewinnfall Euren Wunschraum
an Eurem Wunschtermin buchen könnt! 



Und so nehmt Ihr an der Verlosung teil:

Dieses Gewinnspiel ist für unsere Follower gedacht! Deshalb seid oder werdet Fans von
"Jaimees Welt" bei Google+, GFC oder Facebook und schreibt uns, worüber Ihr uns folgt!

* Schreibt uns ebenso einen netten Kommentar, ob Ihr Anfänger oder Profis seid
und welchen Raum Ihr im Gewinnfall (vielleicht) auswählen würdet

* Hinterlasst uns eine Möglichkeit, mit Euch in Kontakt zu treten, so dass wir
Euch den Gutscheincode im Fall der Fälle auch zukommen lassen können


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Das Gewinnspiel startet heute und endet am Sonntag, den 13. August um 23:59
Wir losen den Gewinner am Folgetag aus und werden ihm oder ihr eine Mail schicken! 
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Nun bleibt nur noch zu sagen: Wir drücken Euch ganz doll die Daumen




Zum Schluss gab es noch eine leckere Erfrischung im Eingangsbereich ... wir kommen bestimmt mal wieder!

Habt Ihr schon einmal einen Escape Room besucht?
Wie gefallen Euch die verschiedenen Räume im "House of Tales?"
Welchem dieser Räume würdet Ihr Euch stellen wollen?







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...