"Cuteness Overload" - Von Paris nach Japan mit der Kawaii Box - Januar 2017

Konnichiwa Ihr Lieben,

jedes neue Jahr bringt Veränderungen mit sich! Mal gute, mal schlechte, aber wir hoffen natürlich, dass die Guten überwiegen. Auch 2017 hat sich daran gehalten und uns gleich zu Jahresbeginn eine Neuerung beschert! Noch vor einigen Wochen ging es für uns um diese Zeit im Monat regelmäßig mit der "My little Box" gedanklich nach Paris! In die Hauptstadt unseres Nachbarlandes, die wir vor nicht einmal vier Wochen das erste Mal selbst erkunden durften. Aber alles hat einmal ein Ende und nachdem wir Paris jetzt mit eigenen Augen gesehen und der "My little Box" Anfang des Monats "Au revoir" gesagt haben, geht es für uns nun auf zu neuen Ufern, einmal im Langstreckenflug auf die andere Seite der Welt - direkt nach Ostasien: Oder besser gesagt nach Japan - ins Land des Kawaii-Kults!


Ihr habt richtig gelesen, wir haben unser Box aus Paris gegen eine asiatische Box ge-
tauscht! Eine Box voller "Cuteness", die sicher nicht jedermanns Geschmack ist. Aber
das ist auch überhaupt nicht wichtig, das einzige, was zählt, ist, dass sie uns gefällt.

Ein süßer Start ins neue Jahr mit der Minibox und dem Panda-Kalender für 2017

 
Ein wenig Niedlichkeit versüßt das Leben ...

Was für ein Zufall, am 01. Januar waren wir tatsächlich in Paris und haben den Eiffelturm gesehen 

Kennt Ihr "Kawaii"? Der Begriff, der ursprünglich soviel wie "liebenswert" und "niedlich"
 bedeutet, schwabbte vor ein paar Jahren von Japan aus in die große weite Welt. Auch uns 
ist er schon seit einigen Jahren ein Begriff und wir geben offiziell zuwir sind ganz ver-
zaubert von den vielen niedlichen Dingen, die es mittlerweile auch bei uns mit dem 
unsichtbaren Kawaii-Stempel drauf zu kaufen gibt. Deshalb war die Entscheidung
welche Abo-Box unsere Ersatzbox wird, auch recht schnell entschieden. 


Vor knapp 3 Wochen kam unsere allererste Kawaii-Box nach einer langen Reise um den
 halben Globus bei uns an und wir waren super gespannt, was es wohl darin zu entdecken gibt. 
Von der Internetseite, auf der man diese Box ordern kann, kannten wir nur Screenshots 
vorheriger Boxen und deshalb war die Spannung beim Hineinschauen besonders groß! 


Klein Maya begrüßte unseren Kokeshi Pen mit ihrer kleinen, feuchten Nase

Und was uns darin erwartete, gefiel nicht nur unserer Maya, die ganz interessiert an allem
schnupperte, was wir zum Fotografieren bereit legten. Aimee hatte schon beim Auspacken
gedanklich abgehakt, welche Teile des Inhalts später in ihrer Federtasche oder ihrem 
Zimmer landen würden und der niedliche Kokeshi Pen zählte auf jeden Fall dazu

Buntes Glitzerklebeband kann man doch immer gebrauchen, oder? 


Neben dem Stift, der übrigens ein sehr feiner Fineliner ist, fanden wir noch 10 weitere 
Kawaii-Produkte in der Box, von denen Ihr einige schon auf den oberen Fotos sehen 
konntet. Für den Schreibtisch gab es zwei kleine bunte Radiergummis im Keks-Design
glitzernde Dekobänder, mit denen man so ziemlich alles aufpeppen kann und passend
dazu ein Blatt mit sehr sehr niedlichen Stickern, die sicher demnächst verklebt sind. Und
nicht zu vergessen, den kleinen Panda-Kalender für 2017, der oben zu sehen war.


 Das kleine Mini-Rondell mit den Nailart Strasssteinchen kam für Aimee wie gerufen! Sie
liebt einfach alles, was mit Nagellack und Verzierung zu tun hat und hat sich deshalb
sehr darüber gefreut. Passend dazu gab es eine kleine Nagelfeile und eine Pinzette.

Sieht zwar nicht so aus, soll aber eine blaue, scheue Eidechse sein :)

Das kleine blaue flauschige Etwas, das auf dem oberen Foto liebevoll Aimees Finger
 umklammert, ist wohl ein "Sumikko Gurashi". Dieses kleinen Wesen musste ich selbst
 erst einmal googeln und bin nun etwas schlauer. Von diesen winzigen Wesen gibt es 
wohl so einige Charaktere, die alle vereint, dass sie super schüchtern sind und sich gern in
Ecken verstecken. Zum Glück ist unsere Sumikko Gurashi Eidechse etwas zutraulicher!


Und falls das nur eine Phase ist und die Schüchternheit überraschend zurück kommt
haben wir ja nun eine neue Mini-LED-Taschenlampe, mit der wir das kleine flauschige
 Etwas bestimmt in jeder noch so dunklen Zimmerecke ausfindig machen können


Die letzten zwei Produkte sahen zwar beide lecker aus, aber nur eines davon konnte auch
 tatsächlich vernascht werden. Die Keksstäbchen mit Schokolade und bunten Streuseln 
hatte Aimee innerhalb von wenigen Minuten verputzt. Mir persönlich ist sowas ja viel zu süß!


Der kleine Macaron-Schlüsselanhänger mit Teddybärchen dran hatte Aimee auch sofort
das Herz gebrochen. Sie wird ihn zwar nicht am Schlüsselbund tragen, aber bestimmt ein 
anders passendes Plätzchen dafür finden. Wie Ihr seht, hat Aimee reichlich abgestaubt!


Das war sie also, unsere allererste Kawaii-Box voller Cuteness!!! Wie gesagt, so eine 
Box ist ganz sicher nicht jedermanns Geschmack, aber der Inhalt soll ja uns gefallen 
und Aimee ist davon begeistert! Was will man mehr als ein glückliches Kind? Auch mir
gefällt der Inhalt richtig gut und deshalb freuen wir uns auch schon gemeinsam auf die 
nächste Box, die uns wahrscheinlich Anfang Februar erreichen wird


Wenn Ihr Euch nun fragt, wo es solch eine Box zu bestellen gibt, dann schaut doch mal 
auf Kawaiibox.com vorbei! Vielleicht kommt bald soviel "Niedlichkeit" zu Euch nach Hause!


Kanntet Ihr die Kawaii Box?
Mögt Ihr Kawaii oder seid Ihr schon lange aus dem Alter raus?
Welches Produkt aus der Box gefiel Euch am besten?




"Spielzeug wechsel dich" - Jaimee testet "Meine Spielzeugkiste" (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

und damit sprechen wir heute ganz besonders die Mamis und Papis jüngerer Kinder unter Euch an. Mal ganz ehrlich - wie oft im Jahr kauft Ihr neues Spielzeug? Und wie lange spielen Eure Kleinen dann damit, bevor die einstmals heiß ersehnte Neuanschaffung nur noch selten beachtet im Kinderzimmerregal oder in der Spielzeugkiste liegt - neben all den anderen traurigen Spielzeugen, die vor einigen Monaten das aktuelle, heiß geliebte Lieblingsspielzeug waren. Spielzeug kaufen ist teuer - vor allem, wenn es qualitativ gut sein soll! Und heutzutage gibt es mehr Spielzeug denn je auf dem internationalen Markt, dass eine Kindheit (und ein Geldbeutel) sicher nicht dafür ausreichen würden, alle die interessanten Spielzeuge da draußen zu bespielen und zu entdecken! Ich weiß, wovon ich rede, denn mein Spieleschrank quilt gerade zu über

"Buh" - nicht erschrecken, sondern schnell weiterlesen ... 

Aber ich habe auch eine gute Ausrede - ich brauche die Spielzeuge und vor allem Lern-, 
Brett- und Kartenspiele für meine Arbeit! Und ich sehe dort täglich Kinder, die gerade 
zu nach neuem Spielzeug dürsten. Aber kaum ein Geldbeutel dieser Welt kann dem Spiel-
 und Wissensdurst der Kleinen auf Dauer nachkommen - und das wäre auch nicht gut! Denn 
hat man zuviel davon, weiß man das Einzelne nicht mehr zu schätzen

👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻

Das dachten sich wohl auch das junge Team von "Meine Spielzeugkiste" - als sie die Idee
 einer Spielzeugflatrate für Kinder entwickelten. Vorbei die Zeiten der aus allen Nähten
 platzenden Kinderzimmer - heutzutage wird (aus-)getauscht


Vor einiger Zeit - es ist wirklich schon eine Weile her - bekamen wir die Möglichkeit, mal in
 eine Spielzeugkiste hineinzuschnuppern! Aimee war mit ihren mittlerweile 14 Jahren 
zwar bereits aus der Zielgruppe von 0 bis 12 Jahren herausgewachsen, aber hatte trotz-
dem Spaß daran, sich eine Spielzeugkiste nach ihrem Geschmack zusammenzustellen
Kurze Zeit später konnten wir das Paket, das Spiel und Spaß verspricht, entgegennehmen.

Der Karton der Spielzeugkiste war innen ganz allerliebst gestaltet

Entscheidet man sich dafür, eine Spielzeugkiste zu bestellen - einmalig oder als Abo
hat man zuerst einmal die Wahl, ob man sich Spielzeuge empfehlen lassen möchte oder
 aber sie lieber selbst aussucht. Wählt man die "Empfiehl mir was"-Funktion, werden der 
Mami oder dem Papi erstmal die wichtigsten Fragen über das Kind gestellt, das mit der Box
bedacht werden soll. Junge oder Mädchen? Welche Altersstufe und dann wird es interessant! 


Jedes Kind ist ein Individuum und jedes Kind hat andere Interessen. Deshalb sind die 
Spielzeuge auch nach Charaktereigenschaften und möglichen Interessen vorsortiert
Sollte einem die vorgeschlagene Auswahl nicht zusagen, hat man selbstverständlich auch
die Wahl, sich selbst eine Kiste zusammenzustellen und diesen Weg hatten wir gewählt. 

Rätselspiele und was zum Malen - so sah unsere Auswahl aus

Wer sich nun denkt - gebrauchtes Spielzeug, da ist sicher etwas defekt, verschmutzt oder 
unvollständig - dem sei gesagt, dem ist nicht so! Bevor die Spiele an neue Kinder versendet 
werden, werden alle Spielzeuge auf Mängel untersucht, gereinigt und desinfiziert. So
steht dem Spielspaß nichts im Wege! Einzig für möglicherweise benötigte Batterien
 muss man selbst sorgen! Aber die hat heutzutage sowieso fast jeder zu Hause!



Und so funktioniert "Meine Spielzeugkiste"

Je nachdem, wie viel Geld Ihr monatlich investieren wollt, könnt Ihr Euch 1 bis 3 Spiel-
zeuge aus dem großen Sortiment aussuchen und diese so lange behalten, wie ihr möchtet.
Sollten die Spielzeuge Euren Kindern nach ein paar Tagen oder Wochen langweilig gewor-
den sein, schickt Ihr sie einfach mit dem Retourenaufkleber an "Meine Spielzeugkiste
zurück und sucht Euch neue aus. So kommt Abwechslung ins Kinderzimmer ...


Sollte sich Euer Kind von einem der Spielzeuge aber gar nicht mehr trennen mögen, dann 
besteht auch die Möglichkeit dieses rabattiert zu kaufen. Eine schöne Möglichkeit, wie wir
finden, denn ab und zu trifft man sicher mal auf ein echtes Spiele-Highlight!


Unsere ausgewählten Spielekartons hatten uns einige Nachmittage begleitet. Wir 
gingen zusammen mit Aimees Cousine (7 Jahre) in "Wer war's?" auf die Suche nach 
einem Dieb, malten mit "Xoomy Girls" tolle Mädchenbilder über einer Zoomlampe 
und suchten nach verschiedenen Wörtern im lustigen Gemeinschaftsspiel "Gitterrätsel". 

Im Spiel "Wer war's?" galt es mit Geschick den Dieb des Zauberringes zu finden ... 

Dank der Zoomlampe konnten die Mädels bei "Xoomy Girls" tolle Bilder haargenau nachmalen

... und bei "Gitterrätsel" ging man auf die Suche nach den richtigen Wörtern  ...

Auch wenn wir uns selbst nicht für ein Abo entschieden haben - Aimee ist nun mal aus 
dem Zielgruppenalter raus - finden wir die Idee hinter "Meine Spielzeugkiste" klasse und
wünschten uns, dass es so ein Konzept auch schon zu Aimees Kindertagen gegeben hätte

👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻👸👽👶👾🐻👻

Übrigens kann man "Meine Spielzeugkiste" auch verschenken! Eine schöne Idee für ge-
plante oder Last-Minute-Geschenke, die sicher Kinderaugen zum Strahlen bringen!

Aimee findet "Meine Spielzeugkiste" empfehlenswert - zweimal Daumen hoch!

Kanntet Ihr "Meine Spielzeugkiste" bereits?
Habt Ihr Kinder im Zielgruppenalter 0 bis 12 Jahre?
Wie findet Ihr die Idee, Spielzeug zu mieten und zu tauschen?
Habt Ihr dieses Angebot schon einmal genutzt? 





Winterliche Bastelideen von Baker Ross inklusive Sneak Peek (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

war Frau Holle bei Euch am Wochenende auch so fleißig? Als wir heute morgen die Augen öffneten, war die Welt um uns herum ganz weiß! Gehwege, Häuserdächer und unser Garten ... alles total eingeschneit! Wir sind bekanntlich keine Winterfans, aber das muss man dem Winter lassen, er hat definitiv Sinn für Schönheit! Trotzdem ist uns das Wetter momentan viel zu kalt und deshalb haben wir die winterlichen Temperaturen gestern genutzt, um mal wieder kreativ zu werden. Denn wann hat man mehr Zeit zum Basteln, als im Winter? Zu unserer Freude hatten wir aus dem letzten Baker Ross-Paket noch drei Bastelsets übrig, die wir Euch heute vorstellen wollen! Nur eins ist diesmal anders als sonst ...


 ... denn wir zeigen Euch heute ausnahmsweise mal nicht alle Bastelresultate! Eines davon
 heben wir uns nämlich für einen bestimmten Tag im Februar auf, aber dazu noch mehr
am Ende des BeitragsVorher wollen wir Euch die beiden Sets zeigen, die wir letztes Jahr, 
besser gesagt Ende November nicht in unserem Weihnachtspost vorgestellt hatten. Sie hätten
thematisch sicherlich auch gepasst, sind aber auch im Winter eine süße Bastelidee!

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~



Liebt Ihr es auch, die kleinen Wintervögel durchs Fenster zu beobachten? An ein Rotkehlchen 
kann ich mich in diesem Winter zwar nicht erinnern, aber Amseln und Kohlmeisen waren hier 
schon oft zu Besuch. Dank des Bastelsets von Baker Ross haben wir nun drei kleine putzige
Rotkehlchen ganz in unserer Nähe! Und das beste ist, sie fliegen nie auf und davon!


Offiziell ist dieses Set ein Weihnachtsset. Aber lässt man die weihnachtlich anmutende
 Klebe-Deko weg, kann man die kleinen Moosgummi-Rotkehlchen auch ganz prima mit
 seinen Kindern im Winter verbasteln. Für die übrig gebliebenen Geschenke-, Zucker-
stangen- und Ilex-Zweige-Aufkleber findet man sicher später im Jahr in einem anderen 
Bastelprojekt Verwendung. Denn Aufkleber kann man doch immer gebrauchen, nicht wahr?


Aimees Meinung zum Set

Die kleinen Rotkehlchen sind allerliebst! Sie bringen einiges an Deko mit und lassen sich so 
individuell gestalten! Die fertigen Vögelchen sehen echt niedlich aus mit ihren Schals und Mützen.
Mit den beiliegenden bunten Bändern kann man aus den Rotkehlchen kleine Anhänger zaubern.






Kratzbilder sind bei den Mädels sehr beliebt! In allen Formen und Regenbogenfarben.
Dieses Set enthielt 10 Sterne, die man mithilfe des Kratzwerkzeugs mit verschiedendsten 
Mustern verzieren kann. Insgesamt gibt es 10 Kratzwerkzeuge und ausreichend viele
 Magnetedie nach der Gestaltung auf der Rückseite befestigt werden können. Da uns die 
Beispiele auf der Verpackung so gut gefielen, haben wir ein paar davon nachgezeichnet.



Aimees Meinung zum Set

Wir haben schon viele Kratzbilder bekommen und freuen uns jedes mal darüber. Die kleinen 
Sterne konnte man ganz einfach mit Linien oder Mustern verzieren. Die Oberflächen-
beschichtung ließ sich leicht entfernen und die Regenbogenfarben darunter sehen schön
 farbenfroh aus. Mit einem Band kann man die Sterne auch am Fenster aufhängen.





Als wir die Filzblätter im A4-Format im Bastelpaket entdeckten, hatten wir sofort eine Idee!
Daraus nähen wir etwas! Und das haben wir auch getan! Viele Nadelstiche später haben 
uns zwei niedliche kleine Filzfigürchen angeschaut, die heute ihr allererstes Foto-
shooting im Schnee hatten. Da so viele schöne Fotos von den beiden entstanden sind, 
haben wir beschlossen, die beiden Figürchen an unserem nächsten Kreativtag im Februar
zu zeigen und heute nur ein paar Detailfotos und ein Sneak Peek-Foto zu posten

Hier könnt Ihr schon ein paar Detailfotos unserer Filzprojekte sehen! Mehr gibt es am nächsten Kreativtag!

Wenn Ihr also neugierig seid, was wir aus den vielen bunten Filzblättern gezaubert 
haben, dann schaut auf jeden Fall in zwei Wochen bei uns vorbei

Am 01. Februar ist nämlich unser nächster Kreativtag

Seid Ihr gespannt, was wir aus den Filzblättern genäht haben?

Alle Bastelsets, die Ihr heute gesehen habt, findet Ihr im Online-Shop von Baker RossDort
 gibt es neben weiteren Bastelsets zum Thema Winter auch viele Sets für kommende 
Anlässe wie Fasching, Frühjahr oder Ostern. Schaut doch mal vorbei! 



Ein schöner Schnappschuss von Maya, der am selben Nachmittag entstanden ist

Wie habt Ihr das Winterwetter am Wochenende genutzt?
Welche Baker-Ross-Bastelidee gefällt Euch am besten?
Was habt Ihr zuletzt gebastelt?






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...